News : Eine Million „PlayStation 3“ in den USA ausgeliefert

, 44 Kommentare

Seit dem Launch der „PlayStation 3“ im November des letzten Jahres schrieb die neue Next-Gen-Konsole aus dem Hause Sony leider die eine oder andere negative Schlagzeile. Oft ging es um Lieferschwierigkeiten, die aus knappen Beständen der für die Konsole benötigten Blu-ray-Laser-Dioden herrührten.

Nun, gut zwei Monate nach dem Start der Konsole gibt es aber endlich einmal positives aus Japan zu vermelden. Wie der Konzern am heutigen Montag auf der derzeit in Las Vegas stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) bekannt gab, habe man in den vergangenen Tagen die 1-Million-Marke an in den USA ausgelieferten Konsolen geknackt.

So präzisierte Sony seine Aussage weiter, indem man anmerkte, dass man in den USA mittlerweile über eine Million Einheiten ausgeliefert habe – allein im November konnte man dabei laut eigenen Aussagen rund 400.000 Geräte verkaufen. Allerdings hatte man ursprünglich vor, bis zu zwei Millionen Geräte alleine in den USA ausliefern zu wollen, musste diese ehrgeizigen Ziele aber schnell aufgrund der Lieferengpässe wieder zurückschrauben. Für den japanischen Markt habe man derweil mehr als 500.000 Konsolen ausliefern können. Zusammen mit allen anderen – wenn auch weitaus kleineren Märkten – hat man es so also auf über 1,5 Millionen ausgelieferte PlayStation 3 gebracht.

Ferner sagte man, dass man auf einem guten Wege sei, noch bis zum März weltweit bis zu sechs Millionen Einheiten ausliefern zu können. Dieses Ziel sei laut Sony nach wie vor realistisch, da man mittlerweile die Lieferschwierigkeiten der blauen Laser-Dioden für das in der Konsole integrierte Blu-ray-Laufwerk in den Griff bekommen habe und man so mehr produzieren könne. Besonders im Hinblick auf den für März anvisierten Start der PlayStation 3 in Europa ist dies eine durchaus positive Meldung, hätten fortwährende Probleme mit den Dioden doch vielleicht sogar eine abermalige Verschiebung des Starttermins in Europa bedeuten können.

Im letzten Weihnachtsgeschäft hatte man trotz dieser überraschend guten Zahlen dennoch das Nachsehen, denn Nintendo konnte im gleichen Zeitraum laut Aussagen eines Analysten schon bis zu vier Millionen Wii-Konsolen ausliefern. Rund 1,2 Millionen davon sollen in Japan über den Ladentisch gegangen sein, während man davon ausgeht, dass rund 1,86 Millionen in den USA verkauft wurden. Die restlichen 940.000 Geräte entfallen auf Europa und alle anderen Märkte.