News : Vodafone mit HSDPA und HSUPA USB-Stick

, 43 Kommentare

Vodafone bietet ab sofort einen USB-Stick an, der HSDPA mit 7,2 MBit/s und HSUPA mit 1,45 MBit/s unterstützen soll. Das „Mobile Connect USB-Stick“ genannte Mini-Datenmodem für unterwegs kostet einen symbolischen Euro – jedoch in Verbindung mit einem 24 Monate gültigen Datenvertrag.

Dieser Preis gilt beim Abschluss eines Vodafone Business-DataPro8-Hardware-Vertrages, der über einen monatlichen Basispreis von 9,52 Euro bei gleichzeitiger Buchung einer Daten-Tarifoption läuft. Ohne Vodafone-Kartenvertrag kostet der Mobile Connect USB-Stick 399,90 Euro.

Dabei unterstützt der Stick Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 – kann laut Vodafone aber auch mittels einer speziellen, mitgelieferten Software am Mac genutzt werden. Die Auslieferung erfolgt komplett samt Software, Dokumentation, Monitorclip und optionalem Anschlusskabel. Weitere technische Details – vor allem zur Übertragungstechnik – gab Vodafone aber nicht bekannt.

Vodafone Mobile Connect USB-Stick
Vodafone Mobile Connect USB-Stick

Der Mobile Connect USB-Stick nutzt das UMTS-Broadband-Netz von Vodafone Deutschland mit Übertragungsraten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde. UMTS-Broadband steht in über 2.200 Städten und Gemeinden deutschlandweit zur Verfügung. Bis Sommer kommenden Jahres soll das komplette UMTS-Broadband-Netz auch mit dem schnellen Datenupload HSUPA ausgestattet sein. Außerhalb UMTS-Broadband-versorgter Regionen nutzt der USB-Stick normale UMTS- bzw. EDGE- und GPRS-Verbindungen zur Datenübertragung im Vodafone-Netz.