News : Intel Montevina wird Centrino 2

, 30 Kommentare

Intel hat seine Partner über die geplante Produktbezeichnung der unter dem Codenamen „Montevina“ entwickelten Notebook-Plattform informiert. Sie soll im Juni im Rahmen der Computex 2008 in Taiwan unter den Namen „Centrino 2“ vorgestellt werden.

Mit dieser Bezeichnung sorgt Intel einerseits für Klarheit im Namensdschungel, der insbesondere seit der am 1.1.2008 erfolgten Umbenennung einiger Produktreihen (siehe auch) undurchschaubarer wurde. Mit Centrino 2 wird nun ohne Zweifel klar, was neuer und vor allem besser ist.

Centrino 2 besteht aus den Grundkomponenten Prozessor, Chipsatz, Wireless LAN, Ethernet und Flashspeicher-Modul. Beim Prozessor setzt Intel auf die in 45 nm gefertigten Penryn-Chips (Core 2 Duo T9000/T8000), die bereits in der Anfang Januar aktualisierten Centrino-Plattform „Santa Rosa Refresh“ zum Einsatz kommen. In Montevina werden diese einen auf 1.066 MHz beschleunigten Frontside-Bus und einen Prozessortakt zwischen 2,26 GHz und 3,06 GHz bieten. Außerdem wird mit dem Core 2 QX9300 erstmals ein Quad-Core-Prozessor für Notebooks zur Verfügung stehen. Wie bereits berichtet, halten zur Unterscheidung der mit Montevina kommenden Core-2-Prozessoren fünf neue Vorzeichen zur Klassifizierung des Stromverbrauchs Einzug.

Über Montevina haben wir in der Vergangenheit bereits mehrfach berichtet. Mit ihr wird die Chipsatzfertigung auf 65 nm (P1265) umgestellt. Außerdem setzt sie auf die schnellere GMA-X4500-Grafik, WiMAX und neuen Small-Formfactor-Packages. Der neue Chipsatz hört auf den Codenamen Cantiga und wird als 4er-Chipsatzserie kombiniert mit dem ICH9M an den Start gehen. Das unter dem Codenamen „Echo Peak“ entwickelte WiFi+WiMAX-Modul soll als WiMAX/WiFi Link 5350 und WiMAX/WiFi Link 5150 auf den Markt kommen. Wer auf WiMAX verzichten will, kann zu „Shirley Peak“ greifen. Dieses Modul unterstützt WLAN nach 802.11a/g/n und hört auf die Produktbezeichnungen WiFi Link 5300 und WiFi Link 5100. Beim Turbo-Memory-Modul (Codename Robson) hat Intel die Speicherkapazität von 512 MB/ 1 GB auf (je nach Konfiguration) 2 GB und 4 GB gesteigert.

Insgesamt gibt es mit Centrino 2 ein ordentliches Paket an Neuerungen. Ganz besonders der (durch die 65-nm-Fertigung) reduzierte Stromverbrauch des Chipsatzes und die neuen Prozessor- und Chipsatz-Formates, sollten den Herstellern viel Spielraum für innovative Produkte geben.

Randbemerkung: Das Apple MacBook Air basiert zwar auf der Santa-Rosa-Notebook-Plattform, der Prozessor und Chipsatz sind jedoch in die Small-Formfactor-Gehäusefassungen der Montevina-Plattform verpackt.

Intel Centrino 2 (Montevina)