OCZ Vendetta 2 im Test : Heatpipe-Direct-Touch für Fans des Herstellers

, 30 Kommentare
OCZ Vendetta 2 im Test: Heatpipe-Direct-Touch für Fans des Herstellers

Der US-amerikanische Hersteller OCZ Technology dürfte den meisten Anwendern wohl durch seine hochwertigen, übertaktungsfreudigen Arbeitsspeicher bekannt sein. Doch wie so viele andere Unternehmen in der Computerbranche schaut auch Speicherspezialist OCZ gern über den eigenen Tellerrand hinaus und hält eine bedeutende Anzahl weiterer Produkte im Portfolio, die sich im Falle des kalifornischen Konzerns vermehrt an die PC-begeisterten Anwender richten. Allen voran sind hier die Flashspeicher- und Netzteilsparte zu nennen, doch auch vereinzelte Experimente wie Spielermäuse, Grafikkarten oder das NIA-Projekt tragen das OCZ-Emblem. Ferner versucht man sich hin und wieder auch mit der Vermarktung von Kühlunghardware für den PC: Das jüngste Produkt wurde dabei in Zusammenarbeit mit dem aufstrebenden Hersteller Xigmatek, bekannt durch die Heatpipe-Direct-Touch-Technik, umgesetzt und hört auf den Namen „OCZ Vendetta 2“. Dabei handelt es sich um einen Tower-CPU-Kühler im 120-mm-Format mit leisem PWM-Serienlüfter und HDT-Technologie. Wir haben uns den Vendetta 2 ins Haus geholt und klären, ob OCZ derzeit eine Alternative zu den etablierten Kühlprodukten zu bieten hat.

Lieferumfang

OCZ Vendetta 2: Lieferumfang
OCZ Vendetta 2: Lieferumfang

Der Lieferumfang des Vendetta 2 deckt sich mit jenem der Xigmatek-Schwester HDT-S1283: Neben dem Prozessorkühlkörper liegen der passende 120-mm-Lüfter, das Montagematerial inklusive Anleitung, eine Tüte Wärmeleitpaste sowie ein Stromanschlussadapter bei. Der Anwender muss den Lüfter also noch selber am Kühlkörper montieren, was über vier Gummientkoppler geschieht. Dabei ist es ohne entsprechende Zange schon recht schwierig und kraftaufwändig, die vier Gummistränge durch die Rahmenbohrungen des Lüfters zu ziehen. Es wäre also durchaus angebracht, diese Befestigung bereits ab Werk umzusetzen, um dem Kunden eine lästige Arbeit zu ersparen.

Technische Daten

  • Aluminium-Towerkühler im 120-mm-Layout
  • Dreifach-8-mm-Heatpipekonstruktion
  • „H.D.T.“ (Heatpipe Direct Touch)-Technologie
  • Maße mit Lüfter: (L) 120 x (B) 76 x (H) 159 mm
  • Gewicht komplett: ca. 780 Gramm
  • 120-x-120-x-25-mm-Lüfter, 4-Pin-PWM
    • ADDA AD1212DX
    • Drehzahl: bis ca. 1500 U/min
    • Geräuschentwicklung: max. 32 dB(A)
    • Luftdurchsatz: maximal 136 m³/h
  • Geeignet für
  • AMD Sockel 939 / 940 / 754 / AM2 per 2-Punkt-Klammer
  • Intel Sockel 775 per 4-Punkt-Clipsystem
  • Herstellerhomepage
  • Vertrieb und aktueller Preis (ca. 30 Euro)

Auf der nächsten Seite: Kühler im Detail