16/21 Chrome 430 GT im Test : S3 mit Außenseiter-Grafikkarte gegen die Großen

, 61 Kommentare

Unreal Tournament 3

Klassische First-Person-Shooter sind in der heutigen Zeit selten geworden. Während es diese vor einigen Jahren noch in schieren Massen gegeben hat, ist ein „reinrassiger Ballerspaß“ mittlerweile etwas aus der Mode gekommen. Nichtsdestotrotz gibt es einige wenige Spiele, die dies mit großem Erfolg ignorieren und auf das alte Erfolgskonzept setzen. Eine dieser Serien hört auf den Namen „Unreal Tournament“, die von Epic, eine der bekanntesten Spieleschmieden, programmiert wird. Der neueste Spross hört auf den Namen Unreal Tournament 3, der im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern spielerisch wieder mehr an das originale Unreal Tournament erinnert. Als Technikgrundgerüst kommt die Unreal Engine 3 zum Einsatz, die derzeit bereits in einigen anderen Spielen technisch zu gefallen weiß. Dies ist auch in Unreal Tournament 3 nicht anders: Schicke und abwechslungsreiche Texturen, gute Partikeleffekte, ein sinnvolles (wenn auch manchmal etwas übertriebenes) Shading, High-Dynamic-Range-Rendering und noch vieles mehr machen aus „UT3“ eines der schönsten Spiele auf dem Markt. Noch nicht implementiert ist (obwohl die Unreal Engine 3 dazu durchaus in der Lage ist) die Unterstützung der Direct3D-10-API. Da die Unreal Engine 3 Deferred Shading benutzt, funktioniert kein Anti-Aliasing, weswegen die meisten Grafikkarten keine Kantenglättung nutzen können. Da die Direct3D-10-Hardware dazu aber in der Lage ist, hat Nvidia für die entsprechenden Grafikkarten einen kleinen Trick im Treiber angewendet, der Anti-Aliasing möglich macht. Dies machen wir uns zu Nutze und testen die GeForce-8-Karten ebenfalls mit aktivierter Kantenglättung. Als Benchmarksequenz verwenden wir die integrierte Flyby-Funktion der Karte „Gateway“. Diese erzeugt sehr hohe FPS-Werte, die im richtigen Spielgeschehen zu keiner Zeit auch nur annähernd erreicht werden. Deswegen kann man von unseren Benchmarks nur bedingt auf das Spiel schließen.
Qualität: Niedrigste Details

Unreal Tournament 3 - G92
Unreal Tournament 3 - G92
Unreal Tournament 3 - RV670
Unreal Tournament 3 - RV670
Unreal Tournament 3 - Chrome 400
Unreal Tournament 3 - Chrome 400
Unreal Tournament 3 – 1024x768
  • 1024x768 1xAA/16xAF:
    • S3 Chrome 430 GT
      26,7
    • ATi Radeon HD 3450
      25,5
    • Nvidia GeForce 8400 GS
      20,3

World in Conflict

Mittlerweile sehen Strategiespiele zwar deutlich besser aus als noch vor einigen Jahren, so recht gelingen will es den Programmen aber nur selten, in die Königsklasse, die meist von First-Person-Shootern besetzt wird, vorzudringen. Den Entwicklern von World in Conflict scheint dies nicht gereicht zu haben und man entwickelte eine Grafikengine, die sich vor keinem anderen Spiel zu verstecken braucht. World in Conflicht unterstützt die Direct3D-10-API und hat keine Schwierigkeiten, Kantenglättung unter der neuen Programmierschnittstelle anzuwenden. Schicke Shadereffekte zieren das Spiel (so wirft die Sonne beispielsweise Lichtstrahlen durch die Wolken, die die Umgebung beleuchten), ebenso detaillierte Texturen und eine realistische Schattendarstellung. Die Animationen der Spielcharaktere sind gut gelungen, was in Kombination mit einer kinoreifen Schnittreihenfolge Filmatmosphäre in den Zwischensequenzen aufkommen lässt. Als Testsequenz benutzen wir nicht die integrierte Benchmarkfunktion, da diese sich etwas seltsam verhält. Stattdessen verwenden wir die Introsequenz zur ersten Kampagne der Demo.
Qualität: Mittlere Details

World in Conflict - G92
World in Conflict - G92
World in Conflict - RV670
World in Conflict - RV670
World in Conflict - Chrome 400
World in Conflict - Chrome 400
World in Conflict D3D9 – 1024x768
  • 1024x768 1xAA/1xAF:
    • S3 Chrome 430 GT
      25,5
    • 2x S3 Chrome 430 GT
      25,5
    • ATi Radeon HD 3450
      25,0
    • Nvidia GeForce 8400 GS
      18,3
  • 1024x768 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 3450
      14,0
    • Nvidia GeForce 8400 GS
      11,6
    • S3 Chrome 430 GT
      8,9
World in Conflict D3D10 – 1024x768
  • 1024x768 1xAA/1xAF:
    • S3 Chrome 430 GT
      24,4
    • 2x S3 Chrome 430 GT
      24,3
    • ATi Radeon HD 3450
      18,2
    • Nvidia GeForce 8400 GS
      14,5
  • 1024x768 4xAA/16xAF:
    • Nvidia GeForce 8400 GS
      10,0
    • S3 Chrome 430 GT
      9,5
    • ATi Radeon HD 3450
      9,4

Auf der nächsten Seite: Performancerating