News : Acer ruft einige „Predator“-Gaming-PCs zurück

, 67 Kommentare

Acer ruft zwei Modelle der hauseigenen Predator-Serie zurück, bei denen ein „grundlegendes Problem“ festgestellt wurde, das sogar zu einem Brand führen könne. Dies gab der Hersteller auf einer speziell eingerichteten Rückruf-Seite bekannt.

Von der Rückrufaktion betroffen sind die Desktop-PCs Aspire G7700 (Geräte mit Intel-Prozessoren) und Aspire G7200 (Gerät mit AMD-Prozessoren). Unter bestimmten Umständen können es bei diesen Modellen zu einer Überhitzung kommen, die einige Komponenten beschädigen kann. Welche Bauteile im Speziellen betroffen sind, wurde nicht weiter ausgeführt. In Einzelfällen bestehe gar Brandgefahr, heißt es weiter. Alle Besitzer der entsprechenden Modelle sollen daher mit Service-Mitarbeitern von Acer Kontakt aufnehmen. Dabei sollte die 22-stellige Produktseriennummer bereitgehalten werden. Die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme beschriebt Acer ausführlich.

Update 20:10 Uhr  Forum »

Eine vertrauliche Quelle konnte uns das Problem genauer schildern. Dabei handelt es sich wohl um eine Klappe im Laufwerksbereich, die ein Kabel quetschen könnte. Der Service tauscht dieses Kabel aus und verlegt es so neu, dass diese Probleme der Vergangenheit angehören.