31/36 AMD Phenom II X4 945 und 955 Black Edition im Test : Angriff auf die Spitze

, 304 Kommentare

Übertaktbarkeit

Ein Black-Edition-Prozessor ist eigentlich prädestiniert für das Overclocking. Zwar reicht ein 3,2 GHz schnelles Modell so ziemlich für jede aktuelle Anwendung aus, dennoch macht es der freie Multiplikator sehr einfach, noch ein oder zwei Schritte zuzulegen. Doch wie bereits zu Jahresbeginn sind wir mit der Auswahl bei unseren Samples in dieser Disziplin nicht besonders erfolgreich.

AMD Phenom II X4 955 Black Edition bei 4,1 GHz
AMD Phenom II X4 955 Black Edition bei 4,1 GHz

4,1 GHz schaffen wir mit Ach und Krach für einen sogenannten „Kill-Shot“, ein stabiler Betrieb war aber selbst bei 3,8 GHz mit beachtlichen 1,50 Volt nicht dauerhaft möglich. 3,7 GHz mussten schlussendlich bei annehmbaren 1,45 Volt genügen.

Übertakten – Gesamtrating
Angaben in Prozent
    • Phenom II X4 955, 3,70 GHz bei 1,45 Volt
      112,9
    • Phenom II X4 955, 3,20 GHz bei 1,35 Volt
      100,0
Übertakten – Leistungsaufnahme & Temperatur
Angaben in Watt (W)
  • maximale Leistungsaufnahme:
    • Phenom II X4 955, 3,20 GHz bei 1,35 Volt
      238
    • Phenom II X4 955, 3,70 GHz bei 1,45 Volt
      278
  • Temperatur:
    • Phenom II X4 955, 3,20 GHz bei 1,35 Volt
      53
    • Phenom II X4 955, 3,70 GHz bei 1,45 Volt
      60
Alle Tests beim Übertakten im Vergleich zum Referenzmodell

500 MHz mehr bringen in diesen hochgetakteten Bereichen kaum noch einen Vorteil. Nur 13 Prozent werden in einigen Anwendungen quer durch die Bank gewonnen, dem steht aber auch eine 17 Prozent höhere Leistungsaufnahme des gesamten Testsystems gegenüber, von den höheren Temperaturen einmal ganz zu schweigen. Am Ende bleibt deshalb wieder einmal fraglich, ob das Übertakten eines 3,2-GHz-Prozessors wirklich nötig ist.

Anmerkung: Die von uns ermittelten Werte können in der Praxis nicht unerheblich abweichen, da diese mit speziellen Samples durchgeführt wurden, die uns von den Herstellern zur Verfügung gestellt wurden. Es besteht daher keine Garantie, dass alle hier im Test dargelegten Ergebnisse mit einem ähnlich konfigurierten System daheim erreicht werden können.

Auf der nächsten Seite: „Undervolting“