4/29 GeForce GTX 480 im Test : Nvidias neues Grafik-Flaggschiff sucht die Extreme

, 2.740 Kommentare

AF kontrolliert

Bei der GF100-Architektur hatten viele die Befürchtung, dass Nvidia die Qualität des anisotropen Filters reduzieren würde. Denn die Texturleistung der Grafikkarte ist im Gegensatz zur GeForce GTX 285 gefallen, wobei dies Nvidia angeblich mit einer besseren Effizienz locker wieder hat kompensieren können. Zusätzlich kommt ATis Gegenstück selbst mit der Radeon-HD-5000-Serie nicht ganz an die Qualität der Nvidia-Implementierung heran.

Aber soviel schon mal vorweg: Nvidia hat an dem anisotropen Filter des GF100 absolut nichts verändert, wobei es aber genauso wenig eine Verbesserung gegeben hat. So zeigt nämlich nicht nur der AF-Tester eine absolute Gleichheit zwischen dem GF100 sowie dem GT200, dasselbe ist bei den selbst erstellten Screenshots in Half-Life 2 sowie Oblivion der Fall. Unabhängig davon, ob die „AF-Optimierungen“ auf dem Treiberstandard stehen oder die bestmögliche Qualität eingestellt wird, es ist kein Unterschied zu erkennen.

Das gilt nicht nur für die Screenshots, denn wir haben selbstverständlich genauso einige Videos für einen Vergleich aufgenommen, wobei wir diese aufgrund der Größe leider nicht zum Download anbieten können. Die Videos sehen absolut identisch zwischen den beiden Generationen aus. Nvidia hat den eigenen anisotropen Filter also genauso hochwertig wie bis jetzt gelassen. Gut für den potenziellen Käufer! Aber eine Verbesserung wäre dennoch nicht zu verachten gewesen.

Auf der nächsten Seite: Skalierungstests