News : PCs und Macs mit Windows Live „Mesh“ synchron halten

, 22 Kommentare

Microsoft hat als Teil der kostenlosen Programmsammlung Windows Live Essentials 2011 auch das Programm „Mesh“ vorgestellt. Dieses erlaubt das Synchronisieren von Dateien und Programmeinstellungen zwischen Windows-PCs, Macs und Microsofts kostenlosem Online-Speicher SkyDrive sowie den Remote-Zugriff auf PC und Programme.

Das Synchronisieren von Ordnern zwischen zwei oder mehr Computern erfolgt über Peer-to-Peer-Technik. Änderungen an einem Computer werden mit dem anderen abgeglichen, sobald beide sich gleichzeitig online befinden. Dies funktioniert nicht zur zwischen verschiedenen PCs sondern auch zwischen PC und Mac (Mac-Version). Damit das Ganze auch funktioniert wenn nicht beide Computer gleichzeitig online sind, können die Dateien auch über Microsofts kostenlosen Online-Speicher SkyDrive abgeglichen werden, der 5 GB Speicherplatz bietet und so gleichzeitig als Sicherung dient und auch unterwegs den Zugriff auf die Daten ermöglicht.

Synchronisieren von Computern
Synchronisieren von Computern

Nutzer von Windows Vista und Windows 7 haben außerdem die Möglichkeit Programmeinstellungen zwischen Computern synchron zu halten. Derzeit werden die Favoriten des Internet Explorers sowie Stile, Vorlagen, das persönliche Wörterbuch und E-Mail-Signaturen aus Microsoft Office abgeglichen.

Synchronisieren von Programmeinstellungen
Synchronisieren von Programmeinstellungen

Als dritte Funktion ermöglicht Mesh, sofern man es dafür freischaltet, Remote-Verbindungen, um von anderen Computern Zugriff auf Programme und Dateien zu bekommen. Der Computer, mit dem man aus der Ferne zugreift, kann dies sowohl über Mesh als auch über die Windows-Live-Seite, wofür allerdings eine ActiveX-Komponente installiert werden muss. Weitere Informationen zu Mesh bietet die Produktseite. Voraussetzung ist ein Windows-Live-Account.

Remote-Verbindungen
Remote-Verbindungen