5/10 Zalman CNPS11X im Test : Leichtgewichtiger CPU-Kühler aus Korea

, 47 Kommentare

Serienbelüftung

Entgegen aktueller Trends begnügt sich der aktuelle Zalman-Kühler CNPS11X mit nur einem Lüfter der 120-mm-Bauart. Mit der beliebten PWM-Funktion ausgestattet, arbeitet das Modell ZP1225BLM in einem Drehzahlbereich zwischen 1.000 und 1.950 U/min. Manuell lässt sich die Geschwindigkeit des Lüfters sogar bis auf etwa 400 U/min absenken, sodass effektiv ein imposanter Arbeitsbereich für alle Lebenslagen zur Verfügung steht. Die Anlaufdrehzahl des mit blauen LEDs illuminierten Ventilators beträgt etwa 660 U/min.

Zalman Lüfterausstattung im 120-mm-Format
Zalman Lüfterausstattung im 120-mm-Format

Mit Blick auf die Lärmcharakteristik darf man als verwöhnter Silent-Liebhaber vom Serienlüfter des CNPS11X keine Wunder erwarten. Bei starker Drosselung unter 800 U/min hat das Modell PWM-typisch mit sehr brummigen, knatternden Antriebsgeräuschen zu kämpfen. Auch über der markanten 1.000-U/min-Marke duellieren sich raue Rotorenklänge mit zunehmend intensiven Luftumschlagsgeräuschen. Über 1.500 U/min ist der verursachte Lärmpegel ob des immer heller werdenden Antriebs nur noch für Hartgesottene erträglich.

In diesem Sinne sollte Zalman die eigene, irreführende Namensgebung unbedingt überdenken. Denn mit einer solchen Ausstattung kommt der CNPS11X weder dem Gedanken des „Computer-Noise-Prevention-Systems“ nach, noch hat er die Etikettierung „Ultra Quiet CPU Cooler“ verdient.

Einzig im Drehzahlbereich zwischen 800 und 1.000 U/min macht der Serienlüfter aus akustischer Sicht einigermaßen Spaß. Hier treten kaum Nebengeräusche auf und auch die Luftverwirbelungen halten sich noch in Grenzen.

Lautstärke und Schalldruckvergleich

Unsere Schalldruckmessungen belegen die subjektiven Höreindrücke zumindest teilweise. Bis etwa 1.000 U/min ordnet sich das Zalman-Modell in einem verträglichen Lautstärkerahmen ein. Bei höheren Drehzahlen nimmt die Emission recht stark zu. Im Modellübergreifenden Vergleich liegt der CNPS11X-Serienventilator jedoch noch im Mittelfeld der bisher vermessenen Lüfter.

Nutzungshinweis: Durch Anklicken einzelner Charts oder Kühler in der Legende wird der jeweilige, funktionelle Verlauf in den Diagrammen hervorgehoben.

Ungenauigkeiten in den Diagrammen dieser Seite ergeben sich, neben den normalen Messtoleranzen, vorrangig aus nicht exakt einstellbaren Lüfterdrehzahlen (Toleranz +/- 30 U/min).

Auf der nächsten Seite: Geschwindigkeit und Durchsatz