News : Erstes „Medfield“-Smartphone von LG auf der CES?

, 22 Kommentare

Der Markt für Smartphones wird bislang von Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur beherrscht. Trotz mehrerer Versuche hat Intel es bis heute nicht geschafft, einen konkurrenzfähigen Atom-Prozessor am Markt zu platzieren. Die neueste Hoffnung des Herstellers trägt den Codenamen „Medfield“ und soll im kommenden Jahr erscheinen.

Dabei setzt Intel auf Smartphones und Tablets mit Googles Betriebssystem Android, wie im Rahmen des IDF im September verraten wurde. Ein erstes Referenzmodell eines solchen Smartphones soll nun einem heute erschienenen Bericht der Koreatimes zufolge Anfang Januar auf der CES in Las Vegas vorgestellt werden. Als Partner für die Fertigung habe Intel sich LG Electronics ins Boot geholt, wie das Blatt in Bezugnahme auf hochrangige Vertreter beider Unternehmen meldet.

Referenzdesign eines Intel-Medfield-Smartphones mit Android

Details zur Ausstattung und Leistung des Referenzmodells gibt es bislang ebenso wenig wie eine offizielle Stellungnahme der Unternehmen, die Koreatimes bezieht sich allerdings auf die Aussagen einzelner Mitarbeiter wie den Chef von Intel Korea, Lee Hee-sung, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die vorliegenden Informationen stimmen. Ob das Referenzmodell letztlich so aussieht wie der Prototyp, den Intels CEO Paul Otellini kurz auf dem IDF demonstrierte, wird sich spätestens auf der CES zeigen.