3/6 Abee DX4 im Test : Konkurrenz aus Aluminium für Lian Li

, 104 Kommentare

Erfahrungen

Der Einbau der Testhardware in das DX4 hat etwas von einem Puzzlespiel. So ist die Demontage der oberen beiden Laufwerkskäfige zwingend geboten, um eine Standard-ATX-Platine einbauen zu können. Die Installation des Testsystems geht danach recht leicht von der Hand, auch wenn die Platzverhältnisse, aufgrund der kompakten Abmessungen, doch etwas beengt sind. So ist beispielsweise zu beachten, dass bei der Verwendung von Tower-Kühlern, die eine maximale Höhe von 170 Millimetern haben dürfen, nur noch schwerlich ein zweites optisches-5,25"-Laufwerk eingebaut werden kann. Auch kann man die beiden weiter oben angesprochenen Käfige, die für den Einbau des Mainboards ausgebaut werden müssen, dann ebenfalls direkt draußen lassen. Hier passt bestenfalls noch eine kleine 2,5"-SSD und selbst dann hängen die Kabel schon so gut wie im Lüfter des Kühlers. Der am Boden angebrachte Käfig lässt sich leicht ausbauen und mit entsprechenden Datenträgern bestücken, beim erneuten Einbau möchte die Konstruktion dann mit sanftem Druck in die richtige Position bewegt werden. Die Kabel der Festplatten kollidieren mit den dicken Strippen des Frontpanels, hier ist also ein wenig Feingefühl gefragt.

Zwischen Tray und rechter Seitenwand verbleiben ca. 1,7 Zentimeter Raum, ausreichend Platz um die meisten Kabel dort zu verstecken. Trotz aller Mühe beim Verlegen der Kabel, gleicht der kleine Innenraum am Ende dann doch einer Schlangengrube, mehr gibt das kleine Format des Gehäuses einfach nicht her. Erfreulich wenig einschränken muss man sich dagegen bei der Wahl der Grafikkarte, hier bietet das Abee DX mit etwa 290 Millimetern ausreichend Raum. Das Kapitel Wasserkühlung ist bei diesem Gehäuse schnell abgehandelt, ein 120-mm-Wärmetauscher könnte wohl am Heck eingebaut werden. Den Plan ein 240-mm-Exemplar an der seitlichen horizontalen Strebe zu befestigen, darf man getrost vergessen, hier bleibt einfach zu wenig Platz zwischen Strebe und Grafikkarte.

Länge aktueller Grafikkarten
Angaben in Zentimeter (cm)
  • Benötigter Platz:
    • ATi Radeon 5570
      17,0
    • ATi Radeon 5670
      16,5
    • ATi Radeon 5750
      18,0
    • ATi Radeon 5770
      20,5
    • ATi Radeon 5850
      24,0
    • ATi Radeon 5870
      28,0
    • ATi Radeon 5970
      31,0
    • ATi Radeon 6850
      23,0
    • ATi Radeon 6870
      24,5
    • ATi Radeon 6950
      27,5
    • ATi Radeon 6970
      27,5
    • ATi Radeon 6990
      30,5
    • NVIDIA GT 240
      17,1
    • NVIDIA GT 430
      14,9
    • NVIDIA GTS 250
      23,0
    • NVIDIA GTS 450
      21,5
    • NVIDIA GTX 460
      21,5
    • NVIDIA GTX 470
      25,0
    • NVIDIA GTX 480
      27,0
    • NVIDIA GTX 570
      27,0
    • NVIDIA GTX 580
      27,0
    • NVIDIA GTX 590
      28,0
  • Vorhandener Platz:
    • MS-Tech CA-0300 SE
      30,0
    • anidées AI-6
      30,4
    • SilverStone CW02
      30,5
    • BitFenix Raider
      27,0
    • NZXT Phantom 410
      28,0
    • Cooler Master Cosmos II
      39,0
    • Abee DX4
      29,0

Um einen Gesamtüberblick über alle bisher getesteten Gehäuse zu geben, befindet sich eine vollständige Liste im unten angefügten Klapptext.

Ewige Liste des verfügbaren Platzes für Grafikkarten

Auf der nächsten Seite: Testbetrieb und Messungen