eBay erneut mit starken Quartalszahlen

Patrick Bellmer
39 Kommentare

Auch im zweiten Quartal 2012 konnte eBay seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich steigern. Unter dem Strich stiegen die Einnahmen um 23 Prozent von 2,760 auf 3,398 Milliarden US-Dollar. Der Überschuss kletterte sogar um 144 Prozent von 283 auf 692 Millionen US-Dollar.

Dabei erwies sich erneut die Tochter PayPal als Wachstumsmotor. Das dem Geschäftsfeld Payments zugeordnete Unternehmen konnte seinen Umsatz um 26 Prozent auf 1,357 Milliarden US-Dollar ausbauen und dürfte bei anhaltender Tendenz in einigen Monaten der wichtigste eBay-Zweig werden. Denn im klassischen Handel – zusammengefasst unter Marketplaces – stiegen die Einnahmen nur um neun Prozent auf 1,814 Milliarden US-Dollar.

Quartalsergebnisse in Mio. US-Dollar 01.0002.0003.0004.0005.000US-Dollar 3Q 20094Q 20091Q 20102Q 20103Q 20104Q 20101Q 20112Q 20113Q 20114Q 20111Q 20122Q 2012  Umsatz  Gewinn

Das Handelsvolumen ohne Kraftfahrzeuge legte um ein Zehntel auf 16,171 Milliarden US-Dollar zu. Dabei wuchs das Geschäft in den USA schneller als im internationalen Raum: In der Heimat lag das Plus bei 14, im Ausland bei acht Prozent. eBay-Chef John Donahoe nannte die Ergebnisse „großartig“, insbesondere der Bereich Marketplaces habe deutlich hinzugewonnen. Die Zahl der aktiven PayPal-Accounts lag mit 113,2 Millionen 13 Prozent über den Werten des Vorjahreszeitraums. Weiteres Wachstum soll vor allem durch den Ausbau des Bezahlens im lokalen Handel erreicht werden.