10/10 Corsair Builder Series CX430 im Test : 80Plus Bronze für 40 Euro

, 127 Kommentare

Fazit

Mit dem Corsair Builder Series CX430 liefert der Hersteller ein attraktives preiswertes Netzteil. Die äußere Verarbeitung ist grundsätzlich gut, die Ummantelung der Kabelstränge eher zweckmäßig statt dekorativ. Elektronik, Bestückung, Spannungsregulation und Effizienz sind durchschnittlich. Die Messwerte liegen jederzeit im Toleranzbereich der ATX-Norm, setzen aber bei Weitem keine Bestmarken. Auch die wichtigsten Schutzschaltungen sind an Bord – das Netzteil kann daher bedenkenlos im eigenen Rechner verbaut werden. Zusammenfassend lässt sich daher feststellen, dass das Netzteil das liefert, was Corsair verspricht.

Corsair CX430
Corsair CX430

Einziger Wermutstropfen ist jedoch die Lautstärke: Auch wenn die Lüfterdrehzahlen ein angenehmes Geräuschniveau verheißen, ist das CX430 für Silent-Liebhaber nicht geeignet. Bei geringer Auslastung stört das deutlich wahrnehmbare Rattern des Lüfters, bei Belastung unserer Nvidia GTX 570 müssen wir dann ein deutliches Spulenfiepen des Netzteils vermerken. In vielen Computern wird der Spannungswandler allerdings nie herauszuhören sein.

Der Hauptvorteil des CX430 ist der sehr attraktive Preis: In unserem Preisvergleich ist es bereits für unter 40 Euro verfügbar, Konkurrenzprodukte wie das Cougar A400 (ab 45 Euro) oder das be quiet! L7 430 Watt (ab 43 Euro) sind teurer, aber keineswegs leistungsfähiger. Wer daher nur nach einer preiswerten Stromversorgung für seinen Rechner sucht, dem können wir das neue Builder Series CX430 von Corsair ausdrücklich empfehlen.

Empfehlung 01/2013
Empfehlung 01/2013

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.