6/11 AMD Radeon R9 290 im Test : Schnell, günstig und viel zu laut.

, 439 Kommentare

Kühlung & Lautstärke

Im Desktop-Betrieb kommt die Radeon R9 290 auf eine Lautstärke von 35 Dezibel und ist damit trotz identischem Kühler lauter als die Radeon R9 290X. Sie liegt damit sogar minimal über der GeForce GTX Titan und auf einem Niveau mit der GeForce GTX 690. Der Lüfter ist aus einem geschlossenen Gehäuse ohne Weiteres zu hören, ein ruhiges Arbeiten ist aber durchaus möglich. Dass aber durchaus bessere Ergebnisse möglich sind, hat AMD bereits mit Karten aus eigenem Hause bewiesen.

14 Einträge
Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Desktop-Betrieb:
    • Intel Core i7-4770K
      29,0
    • AMD Radeon R7 260X
      30,5
    • AMD Radeon HD 7990
      31,0
    • Nvidia GeForce GTX 780
      32,0
    • Nvidia GeForce GTX 770
      32,0
    • AMD Radeon R9 290X (Uber)
      33,5
    • AMD Radeon R9 290X
      33,5
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      33,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      34,0
    • AMD Radeon HD 7950
      34,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan (Max)
      34,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      34,5
    • AMD Radeon R9 290
      35,0
    • Nvidia GeForce GTX 690
      35,0
    • AMD Radeon HD 7870
      37,0
    • Nvidia GeForce GTX 670
      38,0
    • AMD Radeon R9 270X
      39,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      39,0
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      39,5
  • Last - Crysis 3:
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      41,0
    • Nvidia GeForce GTX 780
      45,5
    • Nvidia GeForce GTX 770
      45,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      46,0
    • Nvidia GeForce GTX 670
      49,0
    • AMD Radeon R9 290X
      50,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      50,5
    • AMD Radeon HD 7870
      51,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      52,5
    • AMD Radeon HD 7950
      52,5
    • AMD Radeon R7 260X
      53,5
    • AMD Radeon R9 270X
      56,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan (Max)
      56,0
    • AMD Radeon R9 290
      56,5
    • Nvidia GeForce GTX 690
      57,5
    • AMD Radeon R9 290X (Uber)
      59,5
    • AMD Radeon HD 7990
      59,5
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      61,0

Unter Last dreht die Radeon R9 290 dann deutlich stärker auf als die R9 290X. Im Auslieferungszustand mit 47 Prozent maximaler Lüfterdrehzahl erreicht die R9 290 56,5 Dezibel, die bereits sehr störend sind. Der Lüfter dreht dabei mit 2420 Umdrehungen pro Minute. Nvidias GeForce GTX 780 spielt mit 45,5 Dezibel in dieser Disziplin in einer anderen Liga als die R9 290.

Lüfterdrehzahlen der Testkandidaten

Temperatur

14 Einträge
Temperatur
Angaben in °C
  • Desktop-Betrieb – GPU:
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      25
    • AMD Radeon HD 7870
      27
    • Nvidia GeForce GTX Titan (Max)
      27
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      27
    • Nvidia GeForce GTX 780
      28
    • Nvidia GeForce GTX 770
      29
    • Nvidia GeForce GTX 760
      29
    • AMD Radeon R9 270X
      31
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      32
    • Nvidia GeForce GTX 670
      32
    • AMD Radeon R7 260X
      33
    • Nvidia GeForce GTX 690
      34
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      38
    • AMD Radeon HD 7950
      38
    • AMD Radeon R9 290X (Uber)
      41
    • AMD Radeon R9 290X
      41
    • AMD Radeon R9 290
      41
    • AMD Radeon HD 7990
      44
  • Last (Crysis 3) - GPU:
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      73
    • AMD Radeon HD 7870
      73
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      75
    • AMD Radeon HD 7950
      76
    • Nvidia GeForce GTX 780
      79
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      80
    • Nvidia GeForce GTX 770
      80
    • Nvidia GeForce GTX 760
      81
    • Nvidia GeForce GTX 670
      81
    • AMD Radeon R9 270X
      83
    • AMD Radeon R7 260X
      84
    • Nvidia GeForce GTX Titan (Max)
      85
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      86
    • Nvidia GeForce GTX 690
      87
    • AMD Radeon HD 7990
      88
    • AMD Radeon R9 290X (Uber)
      92
    • AMD Radeon R9 290X
      94
    • AMD Radeon R9 290
      94

Auch die Radeon R9 290 darf unter Last wie schon die R9 290X maximal 94 Grad Celsius erreichen. Während unserer Tests erreichte die GPU dieses Limit spielend.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme