News : Gamespy-Aus: EA-Spiele verlieren Mehrspieler-Modus

, 195 Kommentare

Durch das Abschalten der Gamespy-Dienste zum 31. Mai 2014 sind zahlreiche Spiele vom Verlust ihrer Mehrspieler-Funktionen bedroht. Obwohl EA Battlefield 1942 und Battlefield 2 auch weiterhin am Leben halten wollte, hat sich der Publisher nun anders entschieden; die Zukunft der Klassiker erscheint jetzt fraglich.

Die Titel sind nun zusammen mit Crysis 1 und 2 sowie der „Command & Conquer“-Reihe bis einschließlich Red Alert 3 auf der „Service Update“-Seite zur Abschaltung der Mehrspielerfunktionen vorgemerkt. EA erklärte, es seien Optionen evaluiert worden, um die betroffenen Dienste respektive Spiele am Leben zu halten. Aufgrund von „erheblichen technischen Hürden“ und Bedenken hinsichtlich der Spielerfahrung gebe es aber noch keine Lösung. Das Unternehmen will weiterhin untersuchen, wie sich die Spiele alleine durch Unterstützung der Community auch künftig online nutzen lassen.

Sollte der Publisher keine Lösung finden, wird es nach dem 30. Juni nicht mehr möglich sein, auf Online-Funktionen der benannten Spiele zuzugreifen. Viele der genannten Titel sind jedoch noch ohne weiteres im Handel erhältlich, wenngleich gerade die Battlefield-Reihe ohne Mehrspieler-Modus völlig entkernt wird. Wir haben EA daher um Stellungnahme gebeten, bislang aber noch keine Antwort erhalten.

Mit Dank an unseren Leser Platin für den Hinweis zu dieser News.

Update 15:25 Uhr  Forum »

Auf Anfrage von ComputerBase wollte EA keine weitere Stellungnahme abgeben. Für die „Battlefield 2“-Mods „Project Reality“ und „Forgotten Hope“ existiert bereits ein alternativer Master-Server, der mit dem nächsten Update beider Mods aktiviert wird. Unmöglich scheint es also nicht, eine Gamespy-Alternative in die Spiele einzubinden.

Mit Dank an unseren Leser A. Sinclaire für den Hinweis zu diesem Update.