5/9 Intel Core i5-4690 und Core i7-4790 im Test : „Haswell Refresh“ auf Z87 und Z97

, 143 Kommentare

Spiele (Full HD)

Hinweis: Auch in den Spielediagrammen kann vorwärts und rückwärts durch Einzelergebnisse der Messungen geklickt werden, die dann zum Rating im ersten Diagramm geführt haben.

Bei hoher Auflösung mit qualitätssteigernden Features ist die Grafikkarte eher gefragt als die CPU. Folglich liegen die Prozessoren mit vielen Threads, hohem Takt und einer guten Grafikkarte ganz vorn, die Lücke zu den Core i5 als deutlich günstigere Vertreter ist jedoch sehr klein. Auch hier platzieren sich Core i5-4690 und Core i7-4790 exakt dort, wo sie hingehören.

Spiele (niedrige Auflösung)

Bei Spielen mit geringer Auflösung wird das Ergebnis der vorherigen Betrachtung untermauert, die Abstände werden jedoch minimal größer. Der Core i7-4790 kann sich dank seines Turbos an die Spitze setzen, agieren die Turbo-Schritte doch etwas höher als beim Sechs-Kern-Modell. Ob acht oder zwölf Threads vorhanden sind, interessiert Spiele aktuell nicht, selbst einfache Vier-Kerner ohne Hyper-Threading spielen weit vorn mit.

Auf der nächsten Seite: Sonstiges