Windows : Microsoft gibt gesperrte Updates wieder frei

, 56 Kommentare
Windows: Microsoft gibt gesperrte Updates wieder frei

Vier der beim letzten Patchday von Microsoft veröffentlichten Patches wurden vom Unternehmen kurz darauf sowohl im automatischen Windows-Update als auch auf den Download-Servern gesperrt. Sie standen im Verdacht, bei zahlreichen Anwendern zu Problemen beim Systemstart zu führen. Jetzt sind sie wieder verfügbar.

Abstürze mit anschließender Bluescreen-Schleife und der Fehlermeldung PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA samt dem Fehlercode 0x050 sowie nicht korrekt dargestellte Schriften waren die beiden Fehlerbilder, die schnell nach dem letzten Patchday am 12. August von Anwendern gemeldet wurden. Microsoft machte daraufhin vier Patches mit den Knowledgebase-Nummern KB9282791, 2970228, 2975719 und 2975331 aus, die in Zusammenhang mit dem Fehlverhalten stehen könnten.

Weitere Tests machten schließlich vergangene Woche das Sicherheits-Update KB2982791 als Verursacher der Abstürze und Bluescreens aus. Nach einer Überarbeitung wurde das Update dann mit der neuen Bezeichnung KB2993651 wieder veröffentlicht. Ebenso wurden auch die anderen drei Patches wieder freigegeben, sodass das Paket vom Patchday wieder komplett verfügbar ist.

In den Beschreibungen der drei wieder verfügbaren Updates heißt es jeweils bei den Vorbedingungen, nach der Installation des umbenannten Updates KB2993651 sei der Patch sowohl per Windows-Update als auch manuell wieder zu installieren. Microsoft empfiehlt vor der Installation von KB2993651 dringend, das eventuell noch vorhandene Update KB2982791 zu entfernen.