XFX : Neue Platin-Netzteile mit passiver Kühlung

, 30 Kommentare
XFX: Neue Platin-Netzteile mit passiver Kühlung

XFX steigt in den Markt für passiv gekühlte Netzteile ein und startet mit zwei Modellen der XTS-Serie zu 460 und 520 Watt Nennleistung. Mit dem TS-430 präsentiert der Hersteller zudem ein neues Bronze-Modell und rundet die Reihe mit einem 430-Watt-Netzteil nach unten ab.

Die beiden neuen XFX XTS sind auf den ersten Blick als Derivat des Sea Sonic Platinum Fanless zu erkennen. Abgesehen von der farblichen Gestaltung ist das Netzteilgehäuse samt des voll-modularen Kabelmanagements unverändert übernommen. Die technischen Eckdaten stimmen ebenfalls überein. 80Plus-Platinum-Wirkungsgrad und unabhängige Spannungsregulation erfüllen die Erwartungen anspruchsvoller Käufer.

Anders als SilverStone beim auf der gleichen Schaltung basierenden Nightjar stattet XFX seine Variante mit zwei statt vier Grafikkarten-Anschlüssen aus. Die Schutzschaltungsausstattung ist wie bei den Halbbrüdern aus anderem Hause mit Über- und Unterspannungsschutz sowie Sicherung gegen Kurzschluss, Überlast, Überstrom und Überhitzung vollständig.

XFX XTS 520 Watt
XFX XTS 520 Watt

Mit fünf Jahren Garantie zeigt XFX trotz der im Passiv-Betrieb üblicherweise höheren Temperaturen großes Vertrauen in die XTS-Spannungswandler. Vorsorglich setzt der Hersteller auf Qualität bei der Bestückung und lässt ausschließlich japanische 105-Grad-Elkos sowie Polymer-Feststoffkondensatoren verbauen. Im ComputerBase-Preisvergleich sind das XTS 460 Watt und das XTS 520 Watt für 120 respektive 145 Euro gelistet, aber noch nicht verfügbar.

Das TS 430 Watt richtet sich mit 80Plus Bronze und festen Kabeln an Käufer mit schmalerem Geldbeutel. Unter der Haube steckt ebenfalls Sea-Sonic-Technik mit hochwertigen 105-Grad-Kondensatoren. Zur Kühlung dient ein 120-Millimeter-Lüfter mit einem von XTX auf „Hypro“ getauftem Lager. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen weiteren Begriff für eine Form eines gekapselten Flüssigkeits-Gleitlagers wie bei den Bezeichnungen FDB und HDB. Die Garantiezeit beträgt wie bei allen XFX-Spannungswandlern fünf Jahre.

Anders als vom Hersteller in der Produktbeschreibung angegeben eignet sich das TS 430 Watt aber nicht für SLI- und Crossfire-Systeme: Über den einzelnen PCIe-Anschluss kann maximal eine Grafikkarte der gehobenen Mittelklasse versorgt werden, ohne auf Adapter-Bastellösungen zurückzugreifen.

XFX TS 430 Watt
XFX TS 430 Watt

Das XFX TS 430 Watt ist im Preisvergleich bisher noch nicht gelistet. Von der leistungsstärkeren Variante mit 550 Watt Dauerleistung wird in Europa bisher nur das 80Plus-Gold-Modell vermarktet. Die 430-Watt-Version mit 80Plus Bronze soll aber ausdrücklich auch hierzulande erscheinen.