Partnerkarten im Test : Zehn Nvidia GeForce GTX 980 im Vergleich

, 163 Kommentare
Partnerkarten im Test: Zehn Nvidia GeForce GTX 980 im Vergleich

Auf elf getestete GeForce GTX 970 folgen zehn GeForce GTX 980: ComputerBase nimmt das aktuelle Grafikkarten-Flaggschiff von Nvidia unter die Lupe.

Bei der GeForce GTX 970 hatte es unter den Partnerkarten neben empfehlenswerten auch enttäuschende Varianten gegeben. Allgemein war den Grafikkarten der für Nvidia niedrige Preis anzumerken, mit Spulenfiepen hatte der überwiegende Anteil der Testkandidaten zu kämpfen.

Bei der GeForce GTX 980 liegt nicht nur die Leistung höher, auch preislich spielen die Grafikkarten in einer ganz anderen Liga. Und dennoch sollte auch bei der großen Grafikkarte nicht blind zugegriffen werden.

Gleich zehn Grafikkarten von acht verschiedenen Herstellern haben sich in der Redaktion eingefunden. Bis auf Inno3D ist jeder Hersteller dem Ruf der Redaktion gefolgt. Außer die MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G stammen alle Testexemplare vom Hersteller. Die Grafikkarte von MSI hat dagegen der Händler Arlt.de bereitgestellt. Welche Modelle empfehlenswert sind, klärt der Test.

Testkandidaten

Die Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming ist ein alter Bekannter. Die Redaktion konnte die Grafikkarte bereits zur Vorstellung von GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 testen. Dasselbe gilt für das Referenzdesign, das von jedem Hersteller unverändert angeboten wird und deshalb für eine ganze Palette an Angeboten am Markt steht. Alle anderen Testkandidaten sind hingegen erstmals im Test vertreten.

  • Asus GeForce GTX 980 Strix
  • EVGA GeForce GTX 980 SuperClocked ACX 2.0
  • Gainward GeForce GTX 980 Phantom
  • Galax GeForce GTX 980 SOC
  • Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming
  • MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G (von Arlt.de)
  • Palit GeForce GTX 980 Super JetStream
  • Zotac GeForce GTX 980 AMP! Omega Edition
  • Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme Edition
  • Nvidia GeForce GTX 980 Referenzdesign
Zehn GeForce GTX 980 im Test

Auf der nächsten Seite: Technische Daten