Samsung SSD 840 (Evo) : Probleme bleiben auch nach Monaten ungelöst

, 570 Kommentare
Samsung SSD 840 (Evo): Probleme bleiben auch nach Monaten ungelöst

So schnell Samsung im vergangenen Herbst auf sinkende Leseraten alter Daten bei der SSD 840 Evo reagierte hat, so lange braucht das Unternehmen jetzt, da die Probleme erneut auftauchen. Für die Basisversion der SSD 840 gibt es bis heute keine Lösung.

Nur wenige Wochen nach den ersten Berichten über eine sinkende Leserate bei Monate alten Dateien lieferte Samsung Mitte Oktober 2014 eine Lösung in Form einer Software, die die Daten „auffrischte“ und die Leseraten wieder normalisierte. Die parallel ausgelieferte Firmware sollte verhindern, dass es erneut zu einem Absinken der Geschwindigkeit kommt.

Ende Januar mehrten sich allerdings die Berichte von Anwendern, dass trotz neuer Firmware erneut Leistungseinbußen bei alten Daten auftreten. Redaktionen wie The Tech Report und ComputerBase konnten erneute Leistungseinbußen zum Teil bestätigen. Allerdings sind augenscheinlich nicht alle SSDs der 840-Evo-Serie betroffen, denn es gibt auch zahlreiche Nutzeraussagen über keinerlei Probleme seit dem Update.

Samsung wurde Ende Januar mit den jüngsten Berichten konfrontiert und um eine Stellungnahme gebeten, die jedoch bis heute auf sich warten lässt.

Samsung 840 Evo Lese-Benchmarks
Angaben in Sekunden
  • Vor Anwendung des Tools (Oktober 2014):
    • Neue 1.024-MB-Datei
      2,0
    • Alte 1.024-MB-Datei
      11,7
  • Nach Anwendung des Tools (Oktober 2014):
    • Neue 1.024-MB-Datei
      2,0
    • Alte 1.024-MB-Datei
      2,0
  • Drei Monate später (Januar 2015):
    • Alte 1.024-MB-Datei
      2,0
    • Neue 1.024-MB-Datei
      2,3

Noch viel länger warten jedoch Besitzer der Basisversion der Samsung SSD 840. Die SSD 840 ohne das Kürzel „Evo“ wies bei diversen Anwendern die gleichen Symptome wie die 840 Evo auf. Durch ComputerBase mit dieser Erkenntnis konfrontiert, hatte Samsung Ende Oktober auch für die 840 Basic eine Problemlösung in Aussicht gestellt: „Im Moment untersuchen unsere Produktexperten systematisch die betreffenden SSD-Modelle innerhalb verschiedener Systemumgebungen und arbeiten an einer schnellstmöglichen Lösung“, hieß es in einer Stellungnahme Ende Oktober.

Inzwischen sind fast vier Monate vergangen, doch eine Reaktion von Samsung ist nicht in Sicht. Auch erneute Nachfragen ergaben keine Neuerungen. Entsprechend empört zeigen sich Leser in den Kommentaren zur Berichterstattung. Dass Samsung das Problem „aussitzt“, ist eine oft geäußerte Vermutung. Die 840 Basic ist inzwischen nur noch als Restposten am Markt verfügbar. Die 840 Evo wird langfristig durch die neue 850 Evo ersetzt werden, ist aber im Handel noch weit verbreitet.

Update 21.02.2015 11:27 Uhr  Forum »

Nur Stunden nach der Veröffentlichung dieses Berichts hat Samsung auf die erneut auftretenden Probleme bei der 840 Evo reagiert und eine neue Version des SSD-Tools Magician für März in Aussicht gestellt. Diese soll eine Funktion zur Wiederherstellung der Leistung beinhalten. Das Problem werde zudem weiter untersucht. Ob die neue Aussage im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von ComputerBase steht, ist nicht bekannt.