Internetknoten : DE-CIX erreicht erstmals über 4 Tbit/s Datendurchsatz

, 41 Kommentare
Internetknoten: DE-CIX erreicht erstmals über 4 Tbit/s Datendurchsatz
Bild: DE-CIX

Der deutsche Internetknoten DE-CIX in Frankfurt am Main, gemessen am Datendurchsatz weltweit der größte seiner Art, hat am Dienstag Abend einen neuen Spitzenwert bei der maximalen Datenrate erzielt und erstmals die Marke von 4 Tbit/s überschritten – eine Zahl mit zwölf Nullen.

Damit hat sich der Datendurchsatz in der Spitze in nicht einmal drei Jahren verdoppelt: Erst im September 2012 wurde erstmals ein Spitzenwert von über 2 Tbit/s erreicht. 2005 lag der Spitzenwert dagegen bei im Vergleich bescheidenen 22 Gbit/s – einem guten halben Prozent des aktuellen Spitzenwertes. Zum Start 1995 mit drei angebundenen ISPs lag gar die gesamte Kapazität von DE-CIX erst bei 10 Mbit/s, was heutzutage von jeder halbwegs schnellen DSL-Leitung erreicht wird.

Heutzutage liegt die maximale Kapazität bei 48 Terabit und das Unternehmen hat weltweit hunderte Kunden, die ihre Anschlüsse in den DE-CIX-Knoten auch zunehmend auf 100 Gigabit Ethernet aufrüsten. Neben dem Hauptknotenpunkt in Frankfurt betreibt DE-CIX mittlerweile auch Knoten in Hamburg, München, New York sowie Dubai (UAE-IX). Im dritten Quartal kommen zudem Knotenpunkte in Marseille und Palermo hinzu.

Ein Ende des Wachstums ist derweil nicht abzusehen. Das Unternehmen betont, dass mit mittlerweile fast drei Milliarden Internetnutzern mehr als die Hälfte der Menschheit noch immer nicht online ist. Zudem treiben immer anspruchsvollere Anwendungen wie HD-Videos, die zunehmende Zahl der Mobilgeräte mit Internetzugang – und zukünftig eben auch das Internet of Things – sowie Cloud-Anwendungen den Datenverkehr im Internet in immer höhere Sphären und werden auch in Zukunft für neue Rekorde sorgen.

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser Simon K. für den Hinweis zu dieser Meldung!