Chromium : Chrome für Android nun „nahezu vollständig“ Open Source

, 15 Kommentare
Chromium: Chrome für Android nun „nahezu vollständig“ Open Source

Google hat fast den gesamten Quelltext seines Chrome-Browsers für Android im Rahmen des Open-Source-Projekts Chromium veröffentlicht. Entwickler können den Code nun verwenden, um auf dessen Basis eigene Browser für das Android-Betriebssystem zu entwickeln.

Auf Reddit schreibt der Chrome-Entwickler Aurimas Liutikas, dass der Browser nun „nahezu vollständig“ Open Source sei. Der Anteil des quelloffenen Codes entspreche nun der Desktop-Version von Chrome, so Liutikas. Unterschiede zwischen Chrome und Chromium listet Google auf einer Website am Beispiel der Linux-Version auf. Was Chromium fehlt, sind bestimmte Media-Codecs und Google-Features. Sie sind aus lizenzrechtlichen Gründen nicht in Chromium enthalten.

Der Suchmaschinenanbieter veröffentlicht einen Großteil des Quelltextes von Google Chrome unter dem Namen Chromium als quelloffene Software. Auf dem Desktop geschieht dies seit 2008, als Chrome erstmals erschien. Damals veröffentlichte Google den Code für Windows, OS X und Linux. 2012 erschien Chrome für Android. In Android 4.2, das im November 2012 veröffentlicht wurde, löste Chrome den Android-Browser als voreingestellten Browser ab. Der Android-Browser wurde zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr weiterentwickelt.

Auf dem Desktop und auf Android nutzen bereits verschiedene Browser Chromium als Basis, darunter der Yandex Browser und mittlerweile auch das Browser-Urgestein Opera. Auch die C++-Klassenbibliothek Qt, mit der sich plattformübergreifend grafische Benutzeroberflächen programmieren lassen, baut bei ihrer WebEngine auf Chromium auf.