Statistik : Leser wechseln zu Windows 10, aber nicht das Ökosystem

, 238 Kommentare
Statistik: Leser wechseln zu Windows 10, aber nicht das Ökosystem

Seit zwei Wochen ist die finale Version von Windows 10 als kostenloses Upgrade für alle Nutzer von Windows 7 sowie Windows 8 erhältlich. Die Statistik von ComputerBase zeigt, dass das kostenfreie Angebot wohlwollend angenommen wird.

Zwei Wochen nach Erscheinen des Betriebssystems liegt der Anteil der ComputerBase-Leser mit Windows 10 bereits bei 21,44 Prozent. Gleichzeitig ist der Anteil an Windows-7-Nutzern um knapp 7 Prozentpunkte, der von Anwendern mit Windows 8 um rund 9 Prozentpunkte gefallen. Die Anteile der Nutzer mit OS X oder Linux sind hingegen nahezu konstant geblieben – Windows 10 liefert keinen Anreiz das Ökosystem zu wechseln.

Kurz vor dem offiziellen Erscheinungstermin lag die Verbreitung von Windows 10 bei 4,3 Prozent. Damit liegt es leicht hinter Windows 8, das bereits von 4,4 Prozent der ComputerBase-Leser genutzt wurde, bevor die finale Version erschien. Eine Ausnahme stellt hier Windows 7 mit 25 Prozent im Monat der Veröffentlichung dar. Ein Grund hierfür ist, dass Windows 7 bereits fast ein Jahr vor dem finalen Marktstart als Preview und später auch auf DreamSpark und als ISO erhältlich war.

Hand in Hand mit der Verbreitung von Windows 10 geht auch die Nutzung des neuen Microsoft-Browsers Edge. Allerdings nutzen lediglich 2,53 Prozent aller ComputerBase-Leser Edge. Im Umkehrschluss heißt das, dass knapp 11,8 Prozent der Leser Edge unter Windows 10 nutzen. Das entspricht der durchschnittlichen Nutzung des Internet Explorers über alle Betriebssysteme und Versionen hinweg, die bei 11,15 Prozent liegt. Das Feld führen Firefox mit 43 und Chrome mit 33 Prozent an. Apples Browser Safari kommt auf rund 8 Prozent, während Opera bei 3,6 Prozent liegt.