Distributionen : Linux Mint 17.3 mit Cinnamon und MATE veröffentlicht

, 64 Kommentare
Distributionen: Linux Mint 17.3 mit Cinnamon und MATE veröffentlicht
Bild: Seniju (CC BY 2.0)

Nach einigen Tagen Verzögerung wegen Hardwareausfällen ist Linux Mint Rosa 17.3 mit den Desktop-Umgebungen Cinnamon und MATE veröffentlicht worden. Cinnamon kommt dabei in der vor einem Monat veröffentlichten Version 2.8 zum Einsatz, während MATE 1.12, ebenfalls gerade mal einen Monat alt, die Freunde von GNOME 2 beglückt.

Gemeinsam sind beiden Varianten die Grundlagen mit Kernel 3.19, Xorg 1.17 und Mesa 10.5.9. Linux Mint setzt derzeit noch nicht auf Systemd, ein Umstieg ist für später jedoch vorgesehen.

Eines der Ziele von Mint 17.3 war die Verbesserung des Quellenwerkzeugs Software Sources. Das Tool versucht nun mit mehreren Tests den schnellsten Spiegelserver zu bestimmen, sodass Anwender immer den schnellsten und aktuellsten Server nutzen können um Aktualisierungen einzuspielen. Dazu wird nach Bestimmung des Standorts ein Geschwindigkeitstest von Servern in der Nähe des Anwenders gestartet, wobei mit dem nächsten Server begonnen wird.

Die Geschwindigkeitstests, die bereits vorher ohne Lokalisierung des Anwenders durchgeführt wurden, sind auch verbessert worden, indem sie nacheinander ablaufen und größere Dateien benutzen als bisher. Zudem prüft das Werkzeug nun zu installierende PPAs vorab auf Kompatibilität.

Auch der Update Manager erhielt in diesem Zusammenhang Verbesserungen. Er führt mehr Tests durch und warnt vor nicht aktuellen oder korrupten Spiegelservern. Zudem teilt er mit, wenn ein schnellerer Server verfügbar ist. Der Treiber-Manager gibt nun an, wenn ein Treiber Open Source ist, wobei der freie Treiber, wenn er nicht in Benutzung ist, als beste Alternative auf dem zweiten Platz angezeigt wird.

Cinnamon

Einige Applets für Cinnamon wurden weiter ausgebaut. Dabei erhielt das Sound-Applet ein neues Äußeres. Informationen über das gespielte Stück und die Media-Kontrollen befinden sich nun in einem transparenten Feld über dem Albumcover. Eingabekontrolle, Applikationen und Ausgabegeräte wanderten in das Kontextmenü des Applets. Das Power-Applet wurde dahingehend verbessert, wie es mehrere Akkus erkennt und anzeigt. Die jeweiligen Geräte werden mit den Informationen angezeigt, die der Hersteller mitliefert. Was früher als Maus deklariert war, könnte jetzt beispielsweise als Logitech M325 angezeigt werden. Zudem wurden Qt5-Applikationen besser in Cinnamon integriert und nutzen das GTK-Theme. Anwender, die regelmäßig Dateien umbenennen, werden sich über eine Erleichterung freuen, mit der sich Dateien durch zwei Mausklicks mit einer Pause dazwischen umbenennen lassen. Weitere Verbesserungen für Cinnamon können den Release-Notes entnommen werden.

MATE

Für MATE 1.12 wurden die Desktop-Settings erweitert, um weitere Fenster-Manager starten zu können. So kann der Anwender nun nicht nur, ohne sich abzumelden, zwischen Marco, Metacity und Xfwm4 umschalten sondern zusätzlich auch zu Openbox, Compiz und Compton wechseln. Wabernde Fenster sind nun standardmäßig aktiviert. In dem Zusammenhang wurden auch zwei neue Befehle eingeführt. Mittels wm-detect lässt sich anzeigen, welcher Fenstermanager oder Composite-Manager gerade verwendet wird, während wm-recovery zum Standard-Fenstermanager wechselt. Zudem erhielt MATE viele der Verbesserungen, die auch Cinnamon erfuhr. Eine optische Aufwertung erhielt das Applikations-Menü, das durch Rahmen und Schatten nun besser aussieht. Weitere Einzelheiten hierzu finden sich in den Release-Notes für Linux Mint MATE 17.3.

Die Hardwareschäden, die zur Verzögerung der Veröffentlichung führten, scheinen noch nicht vollständig überwunden, denn die Download-Server sind derzeit nicht zu erreichen. Die Images können aber über gut verteilte Torrents für Cinnamon 32-Bit (Direktdownload), Cinnamon 64-Bit (Direktdownload), MATE 32-Bit (Direktdownload) und MATE 64-Bit (Direktdownload) heruntergeladen werden. Linux Mint 17.3 Rosa wird noch bis 2019 unterstützt.

Downloads

  • Linux Mint

    4,5 Sterne

    Ein auf Ubuntu basierendes Betriebssystem mit eigener Benutzeroberfläche.

    • Version 18.0 „Sarah“ Deutsch
    • Version 17.3 „Rosa“ Deutsch