Canonical : Ubuntu Touch für Xperia Z1 und OnePlus One

, 38 Kommentare
Canonical: Ubuntu Touch für Xperia Z1 und OnePlus One
Bild: Andrew Mason (CC BY 2.0)

Canonical erklärt nur wenige Tage vor dem MWC 2016 die Verfügbarkeit von Ubuntu Touch für das Sony Xperia Z1 und das OnePlus One. Die entsprechenden Abbilder sollen nächste Woche in Barcelona vorgestellt werden. Sie sollen Konvergenz von Hause aus beherrschen – anders als das Meizu Pro 5.

Canonical erklärt in der Vorstellung der neuen Ubuntu-Touch-Images, das es sich bei den beiden Ports um Beiträge aus der Community handelt. Beide Geräte werden mit installiertem Ubuntu Touch auf dem MWC präsentiert.

Immer mehr Entwickler und Enthusiasten haben in letzter Zeit vermehrt nachgefragt, wann Ubuntu Touch auf Smartphones getestet werden kann, die sich bei Bedarf konvergent in einen Desktop-PC verwandeln können. Dieser Wunsch wird mit den Ports auf die beiden Smartphones erfüllt.

Sowohl das Xperia Z1 als auch das One beherrschen im Gegensatz zum Meizu Pro 5 Mobile High-Definition Link (MHL). Beim offiziellen neuen Ubuntu Phone wird Konvergenz nur über Umwege zu erreichen sein. Es wird an Techniken gearbeitet, dies zu erreichen, gerüchteweise soll dabei Miracast eine Rolle spielen. Es war allerdings vor Tagen noch fraglich, ob Konvergenz mit dem Pro 5 auf dem MWC bereit für eine Demo sei. Somit ist es praktisch, das beide Ports zu diesem Zweck zur Verfügung stehen.

Sony Xperia Z1 und OnePlus One
Sony Xperia Z1 und OnePlus One (Bild: Canonical)

Canonical betont, die Open-Source-Bemühungen von sowohl Sony als auch von One Plus seien entscheidend für das Entstehen der beiden Ports gewesen. Die Ports sind zwar Community-Beiträge, werden aber von Canonical unterstützt. Canonical will zusammen mit den Open-Source-Gemeinschaften beider Unternehmen zusammenarbeiten, damit die beiden Abbilder abgeschlossen werden – noch sind nicht alle Funktionen implementiert – und aktualisiert bleiben. Es sollen alle Informationen verfügbar gemacht werden, um die Portierungen lebendig zu erhalten.

Besitzer eines der beiden Smartphones finden erste Images samt Anleitungen zum Flashen auf der Webseite für unterstützte Geräte. Community-Ports für Nexus 5 und Fairphone 2 sind ebenfalls bereits in Arbeit. Auf dem Fairphone 2 können dann künftig Ubuntu Touch und Sailfish OS direkt verglichen werden.