Xbox One : März-Update bringt Xbox-360-Spiele in den Store

, 19 Kommentare
Xbox One: März-Update bringt Xbox-360-Spiele in den Store

Das März-Update für die Xbox One baut den Party-Chat aus und ermöglicht es, Spiele für die Xbox 360 im Shop der aktuellen Konsole zu erwerben. Das Unternehmen trägt damit dem kontinuierlich wachsenden und erst in dieser Woche um sechs weitere Titel ausgebauten Angebot Rechnung.

Angezeigt werden im Store der Xbox One ab sofort alle Spiele der Vorgängerkonsole, die über die Abwärtskompatibilität des aktuellen Modells genutzt werden können. Weitere Änderungen betreffen den Party Chat, dessen Größe von 12 auf 16 Teilnehmer ausgebaut wird. Gespräche können nun auch als Teil von Twitch-Übertragungen über ein Opt-in-Verfahren gesendet werden. Von der vorher nötigen Zustimmung hängt jedoch lediglich ab, ob ein Teilnehmer des Chats im Stream zu hören ist; das Gespräch innerhalb der Gruppe bleibt davon unberührt. Zudem ist es nach Installation des Updates möglich, den Party Chat zur gleichen Zeit über ein Headset und Lautsprecher wiederzugeben.

Kleine Verbesserungen für viele Apps

Auch das Game-DVR-Feature wird im März überarbeitet. Anwender können die Länge der Aufzeichnung nun auf 15, 30, 45, 60, 180 oder 300 Sekunden festlegen. Zuvor war es lediglich möglich, eine 30 Sekunden lange Spielsequenz zu sichern. Der Xbox One Guide hält künftig zudem eine Übersicht zu Achievements bereit, ohne in eine separate App wechseln zu müssen. Der Activity Feed erlaubt analog die direkte Wiedergabe von Videos. Auch hier entfällt damit die Notwendigkeit, in eine separate App wechseln zu müssen.

Ein Update erhält außerdem der Elite Controller. Hier ändert Microsoft die Berechnung der Position der beiden Tumbsticks. Das Feedback soll nun bei diagonalen Bewegungen verlässlicher erscheinen. Die Xbox-Zubehör-App zeigt zudem jetzt auch unter Windows 10 zusätzliche Statusdaten des Controllers, darunter Ladestatus und Firmware-Version, an.