Batman: Return to Arkham : Remastered-Version auf unbestimmte Zeit verschoben

, 45 Kommentare
Batman: Return to Arkham: Remastered-Version auf unbestimmte Zeit verschoben

Eigentlich sollten die ersten beiden Teile der Arkham-Trilogie, Arkham Asylum und Arkham City, in überarbeiteter Form schon am 26. Juli auf der Xbox One und PlayStation 4 im Bundle als Batman: Return to Arkham im Handel erscheinen. Daraus wird nun nichts.

Überraschend ist dabei nicht nur die kurzfristige Verschiebung eines Projekts, über das WB Games bisher kaum Details verraten hat, sondern die Dauer: Kurz vor der Veröffentlichung sind Aufschübe von wenigen Wochen üblich. In diesem Fall nennt der Publisher jedoch keinen neuen Erscheinungstermin, die Verschiebung erfolgt demnach auf unbestimmte Zeit, was auf größere Probleme schließen lässt.

Ein kurzer Forenbeitrag verrät lediglich, dass die Entwickler von Virtuous Games „zusätzliche Zeit“ erhalten sollen, um eine ausgereifte Spielerfahrung abliefern zu können, nachdem der Publisher den aktuellen Fortschritt des Projekts geprüft habe. Ein neuer Erscheinungstermin soll bekannt gegeben werden, „sobald wir sicher sind, dass das Spiel fertig sein wird“. In naher Zukunft wird Return to Arkham demnach nicht im Handel stehen.

Konsequenzen aus dem Arkham-Knight-Debakel

Dass bei diesem Projekt offenkundig kurz vor der Veröffentlichung die Reißleine gezogen wird, kann ohne weiteres auf Batman: Arkham Knight zurückgeführt werden: Die PC-Version erwies sich als technisches Desaster. Trotz zahlreicher Updates lief der Titel nie gänzlich optimal, überdies wurden schließlich die Multi-GPU-Unterstützung sowie Linux- und OS-X-Portierungen aufgegeben. Gelitten hat der Ruf des Publishers aber nicht nur durch die Veröffentlichung eines unfertigen Spiels auf dem PC, sondern auch durch die nachfolgende, mangelhafte Kommunikation mit erbosten Spielern – eine Wiederholung des Debakels soll nun offenbar vermieden werden.