Benchmarks : AMD vergleicht RX 460 für den Desktop und das Notebook

, 34 Kommentare
Benchmarks: AMD vergleicht RX 460 für den Desktop und das Notebook
Bild: AMD

Mit eigenen Benchmarks vergleicht AMD die Leistung der kommenden Radeon RX 460 für Notebooks mit dem gleichnamigen Desktop-Modell. In fünf Spielen und Full-HD-Auflösung liegt das Notebook HP Omen mit RX 460 fünf bis 14 Prozent hinter einem schnellen Desktop-System mit RX 460.

Die Daten stammen von einer AMD-Unterseite für die neuen Omen-PCs von HP. Eine Grafik soll die vergleichsweise geringen Leistungsunterschiede zwischen Desktop- und Notebook-RX-460 veranschaulichen. Die Fußnoten verraten Details zu den Testbedingungen und zeigen die Resultate als fps-Werte (Bilder pro Sekunde). Dabei herrscht beim Titel DOTA 2 eine Diskrepanz: Die Grafik bescheinigt dem Notebook einen leichten Vorteil, während die Fußnote die Desktop-Version leicht vorne sieht.

Benchmarks: RX 460 Notebook vs. RX 460 Desktop
Benchmarks: RX 460 Notebook vs. RX 460 Desktop (Bild: AMD)

In der folgenden Tabelle wurden die von AMD genannten Zahlen berücksichtigt. Zu bemerken ist, dass das Desktop-System abseits der Grafikeinheit mit deutlich schnellerer Hardware unterwegs ist. Das auf 4,5 GHz übertaktete Skylake-Flaggschiff steht einem Core i5-6300HQ mit deutlich geringerem Takt und nur vier Threads gegenüber. Der Arbeitsspeicher ist beim Desktop-System doppelt so groß und höher getaktet, was dem Desktop-System ebenfalls einen Vorteil verschafft.

Spiel (Settings) RX 460 Desktop RX 460 Notebook Delta
DOTA 2 (1080p, Ultra) 119 113 -5%
Fallout 4 (1080p, High) 50 46 -8%
GTA V (1080p, High) 74 66 -11%
Mirror's Edge (1080p, Medium) 51 45 -12%
Shadow of Mordor (1080p, High) 56 48 -14%
Resultate in fps
RX 460 Notebook: HP Omen mit Core i5-6300HQ, 2 × 4 GB DDR4-2133, AMD Custom Omen Driver 16.20.1029-160616a, Windows 10
RX 460 Desktop: Intel Core i7-6700K (4,5 GHz), 4 × 4 GB DDR4-3000, AMD driver 16.30 RC’11, Windows 10

Die Vergleichbarkeit ist durch die sehr unterschiedlichen Plattformen eingeschränkt. Dennoch zeichnet sich ab, dass die RX 460 für Notebooks nur wenig langsamer als die RX 460 für Desktop-PCs sein wird. AMD hatte im Vorfeld eine Folie gezeigt, auf der die mobile Radeon RX 460 in Blizzards Actionspiel Overwatch (1080p, Ultra) 20 Prozent schneller als eine GeForce GTX 960M von Nvidia arbeitet.

Die Radeon RX 460 im Notebook
Die Radeon RX 460 im Notebook (Bild: AMD)

Nvidia hatte erst kürzlich mit den GeForce GTX 1060, GTX 1070 und GTX 1080 die Pascal-Architektur im Notebook-Bereich eingeführt, bedient damit aber vorerst nur die höheren Leistungsklassen. AMDs Radeon RX 460 auf Basis der kleinen Polaris-11-GPU spielt eine Stufe tiefer und ist der erste Notebook-Ableger der Polaris-Generation. Wann Notebooks wie das HP Omen mit Radeon RX 460 global erhältlich sein werden, bleibt abzuwarten. Vorerst ist von einer Limited Edition des HP Omen 15.6 für den chinesischen Markt die Rede, die dort bereits angeboten wird.

HP Omen 15.6 Limited Edition mit RX 460
HP Omen 15.6 Limited Edition mit RX 460 (Bild: AMD)