Nvidia Pascal im Notebook im Test : Sehr schnelle GeForce GTX 1070 im XMG U507 Ultimate

, 99 Kommentare
Nvidia Pascal im Notebook im Test: Sehr schnelle GeForce GTX 1070 im XMG U507 Ultimate

GeForce GTX 1080, GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1060 mit Pascal für Desktop-PCs hat Nvidia in dieser Woche GeForce GTX 1080, GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1060 für Notebooks folgen lassen – ohne Suffix „M“ für Mobile. Und der Name ist Programm: Nvidia verspricht, dass sich die mobilen Modelle bei der Leistung kaum von den Desktop-Varianten unterscheiden. Erstmals hatte Nvidia das bei der mobilen GeForce GTX 980 gewagt.

Das Schenker XMG U507 Ultimate mit einer GeForce GTX 1070 ist das erste Notebook in der Redaktion, das sich an diesem Anspruch messen lassen muss. In Kombination mit der Desktop-Variante des Intel Core i7-6700 will Schenker damit klassische Spiele-PC-Geschwindigkeit in das Notebook bringen.

Das Schenker XMG U507 Ultimate im Detail

Das als Desktop-Replacement gedachte XMG U507 Ultimate kommt mit einem matten 15,6-Zoll-Display daher, das mit 1.920 × 1.080 auflöst. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 60 Hertz, G-Sync wird unterstützt. Wie bei Schenker üblich, können die meisten Komponenten im Notebook nach Wunsch konfiguriert werden. Die Verfügbarkeit ist mit drei bis fünf Tagen angegeben. Das Notebook ist standardmäßig mit einer GeForce GTX 1060 ausgestattet. Die GeForce GTX 1070 ist optional und kostet einen Aufpreis von 386 Euro. Die GPUs sitzen jeweils auf einem wechselbaren MXM-Modul.

Schenker XMG U507 Ultimate
Schenker XMG U507 Ultimate

Keine mobile CPU und zickiger Speicher

Das Testgerät von ComputerBase ist mit dem Core i7-6700 in der Desktop-Version als Prozessor mit einer TDP von 65 Watt ausgestattet. Als Speicher kommen zwei acht Gigabyte große DDR4-3.000-Module von Apacer zum Einsatz. Im Test-Notebook erzeugte das XMP-Profil für DDR4-3.000 allerdings nicht mehr als einen schwarzen Bildschirm, während es mit 2.400 MHz und damit der ab Werk eingestellten Frequenz keinerlei Probleme gab. Schenker konnte dieses Problem nicht nachvollziehen.

Die Testkonfiguration mitsamt DDR4-2.400-Speicher kostet 2.783 Euro. Die Standardkonfiguration mit derselben Grafikeinheit ist ab 2.185 Euro zu haben. Mit einer GeForce GTX 1060 liegen die Kosten bei 1.799 Euro.

XMG U507 Ultimate Standard-Konfiguration Testsystem
Grafikeinheit Nvidia GeForce GTX 1060 Nvidia GeForce GTX 1070 (+386 €)
Prozessor Intel Core i5-6600 Intel Core i7-6700 (+124 €)
Arbeitsspeicher 1 × 8 GB DDR4-2.133 2 × 8 GB DDR4-2.400 (+65 €)
(eigentlich DDR4-3.000)
SSD Samsung 950 Pro 256 GB (+224 €)
HDD WD 500 GB, 5.400 Umdrehungen WD 1.000 GB, 5.400 Umdrehungen (+76 €)
Wireless-Modul Intel Wireless-AC 3165 Intel Wireless-AC 8260 (+10 €)
Betriebssystem Windows 10 Home (+99 €)
Kaufpreis 1.799 €
2.185 € mit GTX 1070
2.783 €

Hardware im Barebone von Clevo

Das Gehäuse des XMG U507 Ultimate stammt von Clevo und bietet mehrere moderne Anschlüsse. Dazu gehören zwei USB-Typ-C-Schnittstellen mit Thunderbolt 3. Darüber hinaus gibt es zwei Mini-DisplayPort- und einen HDMI-Ausgang.

Der Akku besitzt eine Kapazität von 82 Wattstunden und soll etwa zwei Stunden Betrieb ohne Stromanschluss ermöglichen (nicht in Spielen). Das Gewicht des Notebooks beträgt etwa 3,4 Kilogramm. Wer möchte, kann mit Hilfe der Tastenkombination „FN + ESC“ ein Control Center aufrufen, um die Lüftersteuerung sowie die Beleuchtung nach eigenen Wünschen anzupassen. Genauere Details lassen sich beim Hersteller nachlesen.

Zwei Lüfter kühlen jeweils sowohl GPU als auch CPU
Zwei Lüfter kühlen jeweils sowohl GPU als auch CPU
Die GeForce GTX 1070 sitzt auf einem MXM-Modul
Die GeForce GTX 1070 sitzt auf einem MXM-Modul
Das MXM-Modul im Vergleich zur Founders Edition
Das MXM-Modul im Vergleich zur Founders Edition

24 Monate Pickup-and-Return

Schenker bietet auf das XMG U507 Ultimate 24 Monate Pickup-and-Return-Service (Garantie). Auf Wunsch kann dieser gegen einen Aufpreis von 60 Euro auf 36 Monate erweitert werden. Schenker erlaubt ohne Verlust der Garantie, das Gehäuse selbst zu öffnen und die CPU oder die MXM-Grafikeinheit zu wechseln. Auch der Speicher kann ohne Garantieverlust erweitert beziehungsweise ausgetauscht werden.

Das MXM-Modul mit mobiler GeForce GTX 1070
Das MXM-Modul mit mobiler GeForce GTX 1070
Bracket zur Monate des Kühlers auf der Rückseite
Bracket zur Monate des Kühlers auf der Rückseite

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse