Gorilla Glass SR+ : Cornings Spezialglas für Wearable-Bildschirme

, 4 Kommentare
Gorilla Glass SR+: Cornings Spezialglas für Wearable-Bildschirme
Bild: Corning

Auf der IFA in Berlin zeigen die Hersteller diese Woche wieder zahlreiche Produkte aus dem Wearable-Bereich. Corning hat mit dem Gorilla Glass SR+ nun ein neues Deckglas-Produkt im Angebot, das speziell auf die Anforderungen von Wearables abgestimmt wurde und die Bildschirme besser von Beschädigungen und Kratzern schützen soll.

Eine Alternative für Saphirglas

Anfang letzten Jahres begann Corning unter dem Codenamen Project Phire mit der Entwicklung eines neues Deckglases speziell für den Wearable-Markt, das bei einem deutlich niedrigeren Preis annähernd so gut gegen Kratzer schützen sollte wie teures Saphirglas, das eine Mohshärte von 9 erreicht. Gleichzeitig sollte das neue Deckglas besser vor anderen Beschädigungen schützen, die Wearables durch Schläge und Stöße im Alltag erleiden können, und bessere optische Eigenschaften aufweisen als Saphirglas, das zudem relativ schwer ist und vergleichsweise wenig Licht durchlässt.

Corning Gorilla Glass SR+
Corning Gorilla Glass SR+ (Bild: Corning)

Gorilla Glass 4 und das vor Kurzem vorgestellte Gorilla Glass 5 bieten durch ihre Materialmischung zwar einen viel besseren Schutz gegen Sturzschäden als Saphirglas und einige weitere Vorteilhafte Eigenschaften, doch bei der Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer sind sie ihm deutlich unterlegen, wie erst kürzlich wieder die Diskussion um Kratzer auf dem Display des Samsung Galaxy Note 7 gezeigt hat.

Gorilla Glass SR+ ist lichtdurchlässiger und schützt besser gegen Schläge

Mit dem Gorilla Glas SR+ präsentiert Corning nun das Ergebnis von Project Phire. Nach Angaben des Herstellers soll es fast die Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer bieten, die Saphirglas erreicht, dabei aber bis zu 70 Prozent besser gegen Schlagschäden schützen und mehr Licht durchlassen, so dass die Beleuchtung des Bildschirms bei gleicher Display-Helligkeit weniger stark sein muss, wovon die Akkulaufzeit profitiert. Verglichen mit aktuellen Wearables, die nicht wie die Apple Watch oder Huawei Watch Saphirglas einsetzen, sollen Produkte mit Gorilla Glass SR+ deutlich weniger sichtbare Kratzer erleiden. Im Gegenzug dürfte der Schutz gegen Sturzschäden schlechter ausfallen als bei Gorilla Glass 4 und 5.

Für die Hersteller ist Gorilla Glass SR+ ab sofort verfügbar. Corning rechnet damit, dass erste Produkte im Laufe des Jahres den Handel erreichen.