Intel Knights Mill : Knights Landing mit mehr Leistung kommt 2017

, 7 Kommentare
Intel Knights Mill: Knights Landing mit mehr Leistung kommt 2017

Auf dem IDF 2016 hat die Chefin von Intels Serversparte Diane Bryant mit Knights Mill den Nachfolger von Knights Landing angekündigt. Dieser soll schon im kommenden Jahr erscheinen und ist deshalb als Zwischenschritt zu Knights Hill zu verstehen, der vermutlich erst 2018 in 10-nm-Fertigung erscheint.

Wenngleich Diane Bryant in einer Keynote typisch keine technischen Details darlegte, fügt sich durch die Informationen der vergangenen Tage und dem Wissen um Knights Landing ein Bild zusammen. Der verbesserte 14-nm-Prozess, von Intel gestern als „14+“ erstmals öffentlich publik gemacht, wird zu einer gesteigerten Leistung beitragen. Intel sprach bereits von 12 Prozent allein durch die Optimierungen dort.

Hinzu kommt, dass Knights Landing auf dem Papier zwar mit 72 Kernen existiert, diese Version bisher aber noch nicht ausgeliefert wird – und zudem im Vergleich zu den kleineren Varianten extrem teuer ist. Genau dort aber auch an anderer Stelle wird der Nachfolger ansetzen.

Intel Knights Mill als Zwischenschritt zu Knights Hill
Intel Knights Mill als Zwischenschritt zu Knights Hill

Neben der verbesserten Effizienz wird bei den kommenden Xeon Phi durch einige kleinere Optimierungen auch eine erhöhte Leistung in Aussicht gestellt. Dabei steht Deep Learning und AI im Fokus, ein Wachstumsmarkt in dem sich Intel so noch breiter aufstellen will – auch über den Zukauf von Firmen. Deshalb wird Knights Mill auch nicht nur auf Double-Preciscion ausgelegt sein, der Fokus rückt dort ein wenig auf die SP-Leistung. Das neue Produkt wird deshalb parallel zu Knights Landing existieren und diesen nicht komplett ersetzen. Am Speichersupport der neuen Knights Mill ändert sich nach bisherigem Stand nichts, neben On-Package-Memory in verschiedenen Ausbaustufen – ursprünglich auch für Knights Landing geplant – wird DDR4-Speicher im System angebunden.

Knights Hill in 10-nm-Fertigung kommt später

Der Zwischenschritt macht aber auch etwas anderes klar. Der für 2017 geplante Knights Hill wird später erscheinen. Das Jahr 2018 war bisher nur hinter vorgehaltener Hand zu hören, durch den heute enthüllten Neuling damit aber kaum mehr abzustreiten. Knights Mill soll den ursprünglichen Zeitplan von Kights Hill nicht beeinflussen heißt es zwar in der Theorie, doch die Realität liegt ein wenig anders.

Nicht ganz unschuldig ist aber auch der späte Start der 10-nm-Fertigung. Diese wird vermutlich erst Ende des kommenden Jahres Serienprodukte ausspucken. Da zu Beginn aber keine 500, 600 oder gar bis zu 700 Quadratmillimeter große Dies wie beim Vorgänger der wirtschaftlichste Umgang mit vermutlich noch geringer Yield-Rate der neuen Fertigung sind, kommen diese Produkte entsprechend erst, wenn sich das rechnet. Knights Landing kam auch deshalb erst rund 1,5 Jahre nach dem Start der ersten 14-nm-Produkte. 2018 wäre unter dem Gesichtspunkt fast noch ein früher Termin für Knights Hill, weshalb auch dieses Jahr noch lange nicht als gesetzt angesehen werden kann.