Rekord : Pokémon Go erreicht 200 Millionen US-Dollar Umsatz

, 55 Kommentare
Rekord: Pokémon Go erreicht 200 Millionen US-Dollar Umsatz
Bild: Shannon (CC BY 2.0)

Gut einen Monat ist Pokémon Go nun auf dem Markt und dies längst nicht in allen Ländern. Dennoch bricht der Umsatz des Spiels bereits jetzt alle Rekorde bei Smartphone-Spielen und hat nun die Marke von 200 Millionen US-Dollar geknackt. Tendenz weiterhin steigend.

Alle Rekorde gebrochen

Den bisher erzielten Umsatz mit Pokémon Go beziffern die Spezialisten von Sensor Tower auf 200 Millionen US-Dollar und dabei ist das Smartphone-Spiel gerade einmal einen Monat auf den Markt. Zudem muss bedacht werden, dass Entwickler Niantic das Smartphone-Spiel sukzessive in den Ländern startet, mit dem Ziel die Server zu entlasten. Wie deutlich der Hype auf Pokémon Go ist zeigt auch ein Blick auf die von Sensor Tower erstellte Grafik: Hier zeichnet sich zunächst der Umsatzsprung an, als das Spiel in Japan, dem Heimatland des Pokémon-Erfinders Nintendo, gestartet wurde.

Auch im Vergleich zu anderen Smartphone-Spielen ist Pokémon Go ungeschlagen an der Spitze: Im Vergleich zum 2014 erschienenen Candy Crush Soda Saga, das rund 25 Millionen Umsatz im ersten Monat erzielte, liegt das Spiel von Niantic deutlich vorne. Das in diesem Jahr veröffentlichte Clash Royale stellte zum Start ebenfalls einen neuen Rekord auf, doch liegt dieser mit knapp 120 Millionen US-Dollar auch deutlich unter der nun von Pokémon Go gesetzten Bestmarke. Auch in Sachen Downloads stellt das Augmented-Reality-Spiel die Konkurrenz in den Schatten.

Umsatz Pokémon Go im ersten Monat
Umsatz Pokémon Go im ersten Monat (Bild: Sensor Tower)

Weiterhin gute Aussichten

Mit den Ergebnissen im ersten Monat können die Unternehmen Niantic und Nintendo äußerst zufrieden sein, doch auch der Blick in die nahe Zukunft sieht gut aus. So erwarten die Spieler weitere Funktionen, wie beispielsweise das Tauschen von Pokémons, zudem stehen weitere Starts in anderen Ländern an. Hinzu kommt, dass der Hype das Spiel regelmäßig mit Berichten, Analysen und Parodien in die Medien und die sozialen Netzwerke bringt.