Tablet-Markt : Detachables und Deutschland trotzen der Flaute

, 15 Kommentare
Tablet-Markt: Detachables und Deutschland trotzen der Flaute

Global betrachtet wurden auch im zweiten Quartal dieses Jahres weniger Tablets als im Vorjahr abgesetzt. Nur teure Detachables, auch 2-in-1 genannt, verkaufen sich laut einer neuen Statistik von IDC derzeit gut. Deutschland widersetzt sich dem Trend hingegen laut Bitkom, hierzulande wird für 2016 ein kleines Plus prognostiziert.

Amazon, Huawei und Lenovo mit Plus

Die Marktforscher der International Data Corporation betrachten den Tablet-Markt nach Herstellern sortiert und geben pro Quartal Zahlen für die abgesetzten Stückzahlen als Anteil am Tablet-Markt in Prozent heraus. Demnach belegen die ersten fünf Plätze der Rangliste Apple, Samsung, Lenovo, Huawei und Amazon. Obwohl Apple mit einem Marktanteil von 25,8 Prozent das Feld anführt, ist Android aufgrund der breiteren Unterstützung mit 65 Prozent Marktanteil das dominierende Betriebssystem.

Im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres ist der Absatz um 12,3 Prozent zurück gegangen, am meisten bei Samsung mit einem Minus von 24,5 Prozent, gefolgt von Apple mit einem Minus von 9,2 Prozent. Dem Trend widersetzen kann sich insbesondere Amazon, das mit günstigen Fire-Tablets um über 1.200 Prozent zugelegt hat. Auch Huawei (+ 71 Prozent) und Lenovo (+ 3,1 Prozent) trotzen der negativen Tendenz.

Top-5-Liste der Tablet-Hersteller Q2 2016
Hersteller Q2 2016 Absatz* Q2 2016 Marktanteil Q2 2015 Absatz* Q2 2015 Marktanteil Veränderung
Apple 10,0 25,8 % 11,0 24,9 % – 9,2 %
Samsung 6,0 15,6 % 8,0 18,2 % – 24,5 %
Lenovo 2,5 6,6 % 2,5 5,6 % + 3,1 %
Huawei 2,2 5,6 % 1,3 2,9 % + 71,0 %
Amazon 1,6 4,0 % 0,1 0,3 % + 1.208,9 %
Andere 16,4 42,4 % 21,3 48,2 % – 22,9 %
Insgesamt 38,7 100,0 % 44,1 100,0 % – 12,3 %
*In Millionen Stück, Quelle: IDC

2-in-1-Geräte beliebter als klassische Tablets

Die aktuellen IDC-Zahlen beziehen sich sowohl auf klassische Tablets als auch auf solche mit abnehmbarer oder optionaler Tastatur. Detachables und 2-in-1-Geräte seien aktuell ein wachsendes Segment innerhalb der Tablet-Zählungen. Nicht nur Enterprise-Kunden, sondern auch normale Konsumenten interessieren sich laut IDC für Geräte für den produktiven Einsatz, während klassische Tablets weniger beliebt seien.

Microsoft ist mit dem Surface Pro Vorreiter in der Detachable-Geräteklasse, geht in der aktuellen Statistik aber im Bereich „Andere“ unter. Apple ist mit zwei iPad Pro vertreten, Samsung bietet das Galaxy TabPro S und Huawei das MateBook an. Lenovo bietet mehrere 2-in-1-Systeme, darunter auch das ThinkPad X1 Tablet.

Deutschland mit Plus

Basierend auf Zahlen des European Information Technology Observatory (EITO) und von IDC hat der Bitkom auf das gesamte Jahr bezogen eine eigene Tablet-Statistik speziell für Deutschland veröffentlicht. Nach einer Flaute 2014 und Stagnation im letzten Jahr geht der Verband für 2016 von einem Wachstum der Absatzzahlen um 4 Prozent von 7,4 auf 7,7 Millionen Stück gegenüber dem Vorjahr aus. Getrieben von der starken Nachfrage nach Detachables soll der Umsatz bei Tablets um 11 Prozent von 2,1 auf 2,3 Milliarden Euro steigen. Auch hierzulande soll das gestiegene Interesse an dieser Geräteklasse sowohl von Geschäftskunden als auch von Privatanwendern kommen.

Tablet-Markt in Deutschland
Tablet-Markt in Deutschland (Bild: Bitkom)