Intel Apollo Lake : Sechs 14-nm-Prozessoren für den Einstieg vorgestellt

, 32 Kommentare
Intel Apollo Lake: Sechs 14-nm-Prozessoren für den Einstieg vorgestellt

Intel hat im Fahrwasser der neuen Kaby-Lake-Prozessoren still und leise auch die neue Einsteigerserie mit dem Codenamen Apollo Lake enthüllt. Zwei Pentium und vier Celeron mit bis zu vier Kernen und Taktraten von maximal 2,6 GHz sind für Partner im BGA-Format verfügbar.

Die grundlegende Unterscheidung der neuen Modelle erfolgt in Mobile und Desktop. In die erste Kategorie fallen die N-Modelle mit einer TDP von maximal 6 Watt, das Desktop-Portfolio umfasst die aktualisierte J-Serie mit einer TDP von 10 Watt. Alle sechs Prozessoren basieren auf den überarbeiteten Goldmont-Kernen gepaart mit der Gen9-Grafikeinheit, die auch bei Skylake-Prozessoren genutzt wird. Apollo Lake ist unterm Strich deshalb nur eine leicht angepasste Version von Broxton, jener für das Smartphone-Segment zwar aufgehobenen, aber nicht komplett eingestellten Prozessorfamilie. Im Intel Joule steckt mit dem Atom T5500 und T5700 bereits ein ähnlicher Ableger.

Unterstützung von LPDDR4-2400 erstmals inklusive

Anders als bei Joule mit einem 15 × 15 mm kleinen Package kommt bei den Apollo Lake ein 24 × 31 mm großes und mit 1.296 Kontaktflächen versehenes BGA-Package zum Einsatz. Die SoCs unterstützen neben DDR3/LPDDR3-1866 erstmals auch LPDDR4-2400 mit zwei Kanälen, können aber wie in der letzten Generation offiziell nur 8 GByte ansprechen. Die Grafikeinheit wandert in die höhere HD-500-Familie, Unterschiede gibt es aber in der Anzahl der Execution Units (EU): Mit 18 heißt die Lösung HD 505, mit 12 EUs wird daraus HD 500.

Unterm Strich sind die Desktop- und Mobile-Varianten identisch und unterschieden sich nur im Takt für die CPU- und Grafikeinheit. In den kommenden Wochen werden die ersten Designs erwartet, Intels aktualisierte NUC-Familie eingeschlossen. Acers Spin 1 wird ab November für knapp 300 Euro verfügbar sein und soll mit Apollo Lake ausgestattet sein.

Apollo Lake für Mobile (N) und Desktop (J)
Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo
L2-Cache Grafik EUs GPU-Takt LPDDR3/DDR3L
LPDDR4
TDP (SDP) Preis
Mobile
Pentium N4200 4 / 4 1,1 / 2,5 GHz 2 MB HD 505 18 200 / 750 MHz 1.866 / 2.400 MHz 6 (4) W $161
Celeron N3450 4 / 4 1,1 / 2,2 GHz 2 MB HD 500 12 200 / 700 MHz 1.866 / 2.400 MHz 6 (4) W $107
Celeron N3350 2 / 2 1,1 / 2,4 GHz 2 MB HD 500 12 200 / 650 MHz 1.866 / 2.400 MHz 6 (4) W $107
Desktop
Pentium J4205 4 / 4 1,5 / 2,6 GHz 2 MB HD 505 18 250 / 800 MHz 1.866 / 2.400 MHz 10 (-) W $161
Celeron J3455 4 / 4 1,5 / 2,3 GHz 2 MB HD 500 12 250 / 750 MHz 1.866 / 2.400 MHz 10 (-) W $107
Celeron J3355 2 / 2 2,0 / 2,5 GHz 2 MB HD 500 12 250 / 700 MHz 1.866 / 2.400 MHz 10 (-) W $107