7/7 Adata Ultimate SU800 SSD im Test : Mit gleichem 3D-NAND schneller als die MX300

, 43 Kommentare

Fazit

Die Adata SU800 mit 512 GByte ist in fast allen Tests schneller als die vergleichbare Crucial MX300. Das 512-GB-Modell erreicht beim Entpacken und Kopieren in der Praxis Bestwerte in der SATA-Klasse und ist immer schnell, solange genug Cache bereitsteht.

Die Schreibschwäche von Microns TLC-3D-NAND ist hingegen auch bei diesen SSDs nicht von der Hand zu weisen und macht sich unangenehm bemerkbar, wenn dem SLC-Cache der Speicher ausgeht. Ist die SSD randvoll, geht dem Zwischenspeicher schnell die Puste aus und dann werden Daten im Bestfall nur noch mit 100 MB/s geschrieben. Hier leistet die MX300 mit 750 GByte mehr, wobei der Vergleich nicht fair ist, hat diese doch deutlich mehr Speicher zur Verfügung. Die Adata SU800 mit 1.024 GByte könnte die MX300 auch dann übertreffen.

Adata SU800 512 GB
Adata SU800 512 GB

Wie schon bei der MX300 konnte die dynamische Umsetzung des Pseudo-SLC-Caches nicht immer überzeugen. Der Verwaltungsaufwand für den Controller erscheint hoch, und bis der Cache geleert ist, dauert es vergleichsweise lange. Dies führte beim 256-GB-Modell zum mit Abstand schlechtesten Ergebnis im Kopiertest. Wenn der Cache aber zur Verfügung steht, ist eine Leistung auf Höhe der SATA-Referenz drin.

Interessant wäre, wie die Adata SU800 mit einem festen SLC-Cache agieren würde. Genügend Reservespeicher sollte vorhanden sein.

Unterm Strich bietet die Adata SU800 mit 512 GByte für 124 Euro oder 24 Cent pro Gigabyte ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Kunde erhält mittlere Leistung und wenig Ausstattung zum dafür kleinen Preis. Große Schreibtransfers bei hohem Füllstand erfordern allerdings Geduld, was beim Kauf bedacht werden muss. Für knapp 20 Euro mehr gibt es die Referenz in Form der Samsung 850 Evo mit hoher Leistung in allen Lagen, fünf Jahren Garantie und Verschlüsselung.

Die Adata SU800 mit 256 GByte ist als HDD-Ersatz geeignet, aber im SSD-Vergleich aufgrund des Ausrutschers beim Kopiertest nicht überzeugend.

Update 19.10.2016 17:07 Uhr  Forum »

Adata hat die SSD-Toolbox überarbeitet. Das Tool zeigt nun plausible Werte für die Total Bytes Written (TBW) an. Mehr Details dazu sind im Abschnitt Lieferumfang & Toolbox zu finden.

Adata Ultimate SU800 (512 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 19.10.2016
  • Sehr schnell beim Entpacken & Kopieren
  • Niedriger Preis pro Gigabyte
  • Niedrige Schreibrate nach dem Cache
Adata Ultimate SU800 (256 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 19.10.2016
  • Sehr schnell beim Entpacken
  • Niedriger Preis pro Gigabyte
  • Sehr langsam beim Kopieren
  • Niedrige Schreibrate nach dem Cache

Preise und Verfügbarkeit

Die Adata SU800 ist bereits im Handel erhältlich. Online-Händler unterbieten die unverbindlichen Preisempfehlungen. Das 256-GB-Modell ist aktuell ab rund 70 Euro oder 27 Cent pro Gigabyte zu haben. Für 512 GByte werden rund 124 Euro oder 24 Cent pro Gigabyte fällig. Damit gehören die Adata-SSDs zu den günstigen Modellen auf dem Markt, pro Gigabyte sind aber zum Beispiel derzeit Toshiba Q300, Adata SP550 und Crucial MX300 noch günstiger zu haben. Das 1-TByte-Modell wird den europäischen Handel erst später erreichen, hier liegt vorerst nur die Preisempfehlung von 270 US-Dollar vor.

Preisgestaltung der Serie Adata Ultimate SU800
128 GB 256 GB 512 GB 1.024 GByte
UVP bei Veröffentlichung 49,99 € 77,99 € 134,99 € 269,99 $
Aktueller Preis* 43,90 € 69,85 € 123,85 € nicht gelistet
Preis/GB 0,34 € 0,27 € 0,24 €
*im Preisvergleich , Stand: 10.10.2016

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.