3/4 Crucial MX300 im Nachtest : Die neue Firmware M0CR040 macht alles besser

, 76 Kommentare

Leistungsbeständigkeit

AS SSD – Crucial MX300 750 GB (neue Firmware M0CR040)
Neuzustand
(ohne Daten)
Normalzustand
(35 GB belegt)
Stark genutzt
(10 GB frei)
∆ Neuzustand
zu Stark genutzt
Sequenzielles Lesen 455 456 444 -2 %
Sequenzielles Schreiben 482 487 445 -8 %
4K Lesen 28 28 25 -11 %
4K Schreiben 104 103 103 -1 %
4K 64Thrd Lesen 358 356 323 -10 %
4K 64Thrd Schreiben 292 268 253 -13 %
Werte in MB/s

Der Leistungsabfall gegenüber dem simulierten (Secure Erase) Neuzustand fällt mit der neuen Firmware geringfügig aus. Viel wichtiger: Die MX300 verliert jetzt nicht mehr bereits im Normalzustand an Leistung. Die Leistung bleibt konstant hoch.

Die deutliche Verbesserung wird beim Vergleich der alten Werte deutlich:

AS SSD – Crucial MX300 750 GB (alte Firmware M0CR011)
Neuzustand
(ohne Daten)
Normalzustand
(35 GB belegt)
Stark genutzt
(10 GB frei)
∆ Neuzustand
zu Stark genutzt
Sequenzielles Lesen 453,36 425,67 412,43 -9 %
Sequenzielles Schreiben 492,66 376,77 323,93 -34 %
4K Lesen 27,91 23,82 23,44 -16 %
4K Schreiben 99,83 97,97 97,73 -2 %
4K 64Thrd Lesen 357,62 301,33 320,38 -10 %
4K 64Thrd Schreiben 298,48 227,22 241,34 -19 %
Werte in MB/s

Im IOPS-Test zeigt sich mit der neuen Firmware wenig Veränderung. Der Leistungsverlauf ist sehr ähnlich, insgesamt etwas konstanter.

Leistungsaufnahme

Die Verbesserungen bei der Transferleistung gehen nicht mit einer erhöhten Leistungsaufnahme einher, sondern im Gegenteil: Sowohl im Leerlauf als auch unter Last benötigt die MX300 mit der neuen Firmware weniger Energie. Auch hier hat Crucial offenbar nachgebessert. Gerade die Leistungsaufnahme im Leerlauf ist nun Spitzenklasse.

Auf der nächsten Seite: Fazit