Browser: Vivaldi 1.6 zeigt Benachrichtungen im Tab an

Jan-Frederik Timm 33 Kommentare
Browser: Vivaldi 1.6 zeigt Benachrichtungen im Tab an
Bild: Vivaldi

Der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern auf Basis von Google Chromium entwickelte Browser Vivaldi zeigt in der neuen Version 1.6 Benachrichtigungen direkt in der Tab-Leiste an. Das soll zum Start insbesondere auf Webseiten wie Facebook oder der Browser-Version von WhatsApp funktionieren.

Diese Seiten geben neue Benachrichtigungen wie für den Eingang einer Nachricht schon heute als Hinweis im Titel der Seite aus. Vivaldi 1.6 kann diese Information interpretieren und sowohl in angepinnten als auch in regulären Tabs als separates Symbol ausgeben. Die Implementierung ist fehleranfälliger als der Rückgriff auf Push-Notifications, wie sie ComputerBase bietet, dafür auf potentiell mehr Seiten ohne dediziertes Benachrichtigungssystem anwendbar.

Vivaldi 1.6 zeigt Benachrichtigungen in Tabs
Vivaldi 1.6 zeigt Benachrichtigungen in Tabs (Bild: Vivaldi)

Ebenfalls neu in Vivaldi 1.6 ist die Option, den Namen gestapelter Tabs mit einem Rechtsklick auf den Stapel zu ändern. Thematisch verwandte Tabs können so nicht nur kategorisiert, sondern diese Kategorie auch nach den eigenen Wünschen benannt werden.

Vivaldi ist noch ein Browser in der Nische

Mit einer Verbreitung von etwas unter einem Prozent unter den Lesern von ComputerBase ist Vivaldi Ende 2016 noch relativ unbekannt. Opera liegt mit 3,7 Prozent noch um den Faktor vier in Führung. Nichtsdestoweniger hat der neue Kandidat wieder Bewegung in den Markt gebracht. Auf dem hatte sich – zumindest auf ComputerBase – zuletzt eine Trendwende für Firefox abgezeichnet, der mit den letzten Veröffentlichungen wieder an Marktanteil gewinnen konnte und damit die Führung von Chrome vorerst verhindert hat.

Downloads

  • Vivaldi Download

    4,3 Sterne

    Browser auf Basis von Chromium, der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird.

    • Version 1.11 Deutsch