ThinkPad X1 Carbon 2017: Lenovo drückt 14 in 13 Zoll und spart nicht mit Anschlüssen

Nicolas La Rocco 94 Kommentare
ThinkPad X1 Carbon 2017: Lenovo drückt 14 in 13 Zoll und spart nicht mit Anschlüssen
Bild: Lenovo

Lenovo macht es Dell nach und stellt mit der fünften Generation des ThinkPad X1 Carbon sein nächstjähriges CES-Highlight zu früh auf der Website online. Das neue ThinkPad X1 Carbon ist kleiner als der Vorgänger, behält aber das 14 Zoll große Display. Zudem gibt es Lenovo-typisch wieder viele Anschlüsse und Ausstattungsoptionen.

Eine Reihe neuer ThinkPads hat Lenovo bereits offiziell im Vorfeld der CES 2017 vorgestellt, darunter befindet sich bisher aber kein neues ThinkPad X1 Carbon. Die Vorstellung des Ultrabook-Flaggschiffes wollte sich Lenovo vermutlich bis zur Messe in Las Vegas aufheben, jetzt ist das Notebook aber bereits in vollem Umfang auf der Website des Herstellers zu sehen und zum aktuellen Zeitpunkt auch noch abrufbar.

Gleich großes Display auf weniger Raum

Das 2017er ThinkPad X1 Carbon ist kleiner als das noch aktuelle Modell. Statt 333 × 229 × 16,45 Millimeter (B×T×H) nimmt es nur noch 323,5 × 217,1 × 15,95 Millimeter ein. In dem nun 8 Prozent kleineren Ultrabook bringt Lenovo aber nach wie vor ein 14 Zoll großes IPS-Display unter, dessen Ränder sichtbar schmaler sind. Das matte Display kann mit 1.920 × 1.080 (157 ppi) oder 2.560 × 1.440 Bildpunkten (210 ppi) bestellt werden. Die maximale Display-Helligkeit liegt laut Lenovo jeweils bei 300 cd/m². In puncto Gewicht hat das neue Modell mit 1,14 zu 1,11 Kilogramm leicht zugelegt.

ThinkPad X1 Carbon 2017
ThinkPad X1 Carbon 2017 (Bild: Lenovo)

Kaby Lake, große und schnelle SSDs, Thunderbolt 3

Lenovo-typisch ist auch das neue ThinkPad X1 Carbon wieder mit vielen Anschlüssen ausgestattet und lässt sich optional mit zahlreichen Features bestücken. Die Basis des Notebooks bilden neue Kaby-Lake-Prozessoren von Intel, darunter als Topmodell der Core i7-7600U mit vPro, den Intel noch gar nicht vorgestellt hat. Auch das spricht dafür, dass Lenovo den Laptop eigentlich noch nicht auf der Website zeigen wollte.

Der Arbeitsspeicher kann bis zu 16 GByte groß sein, statt DDR3 kommt jetzt sparsamer LPDDR3-1866 zum Einsatz. Bei den SSDs gibt es zwei wahrscheinlich günstige Einstiegsmodelle mit 128 oder 180 GByte und SATA-Anbindung. Darüber sind SSDs von 256 GByte bis 1 TByte und PCIe-Anbindung sowie OPAL2-Unterstützung angesiedelt. Das 2016er ThinkPad X1 Carbon ist maximal mit 512-GByte-SSD (PCIe oder SATA-III) erhältlich.

Die Anschlüsse setzen sich etwas anders als bisher zusammen, sie fallen aber weiterhin umfangreich aus. Das neue Modell setzt auf 2 × Thunderbolt 3, 2 × USB 3.0 Typ A, HDMI, einen nativen RJ45-Ausgang für einen Lenovo-Adapter und ein microSD-Steckplatz. Im Gegenzug für die zwei neuen Thunderbolt-3-Anschlüsse fallen eine Buchse für USB 3.0 Typ A und der OneLink+-Anschluss für Docks weg. Docks werden beim neuen ThinkPad X1 Carbon nur noch per Thunderbolt 3 oder WiGig unterstützt.

Optional mit WiGig von Intel und LTE-A von Qualcomm

WiGig im 60-GHz-Band – auch 802.11ad genannt – ist ein optionales Feature und wird über eines der zwei verfügbaren WLAN-Module gestellt. Standard ist das Intel Dual Band Wireless-AC 8265 mit 2×2-MIMO und bis zu 867 Mbit/s in der Spitze. Optional ist das Intel Tri-Band Wireless-AC 18265. Beide Varianten liefern auch Bluetooth 4.2, NFC ist optional. Das gilt auch für das WWAN-Modul von Qualcomm. Das Snapdragon-X7-Modem stellt LTE-Advanced nach Cat. 6 mit bis zu 300 Mbit/s im Downstream sowie 50 Mbit/s im Upstream zur Verfügung. Die Micro-SIM-Karte wird im hinteren Bereich des Display-Scharniers in demselben Schacht wie die Speicherkarte untergebracht.

Carbon-verstärktes Gehäuse jetzt auch in Silber

Das Gehäuse des ThinkPad X1 Carbon verstärkt Lenovo mit vier Lagen Carbon und einem Rahmen aus einer Magnesiumlegierung. Neben dem weltbekannten Mattschwarz gibt es das neue Modell auch in Silber. Die neue Farbe beschränkt sich jedoch auf das Gehäuse und den Deckel, die Innenverkleidung des Displays und die Tastatur bleiben schwarz. Bei der Tastatur sagt Lenovo, es gäbe keinen Grund dafür, „das Rad neu zu erfinden“, weshalb auch beim neuen ThinkPad X1 Carbon die von vielen ThinkPad-Serien bekannte Standard-Tastatur verbaut ist. Das Touchpad ist jetzt hingegen ein Windows-Precision-Modell, sodass Microsoft neue Funktionen nachliefern kann.

ThinkPad X1 Carbon 2017 in Schwarz und Silber
ThinkPad X1 Carbon 2017 in Schwarz und Silber (Bild: Lenovo)

Lenovo verspricht bis zu 15,5 Stunden Laufzeit

Deutlich zugelegt hat die Laufzeit der neuen Generation. Zwar liegen noch keine technische Daten des Akkus vor, Lenovo spricht aber von bis zu 15,5 Stunden. Lenovo nutzt für seine Messungen den MobileMark 2014 von Bapco. Das 2016er-Modell erreicht mit 52-Wh-Akku hingegen nur 11 Stunden. Über Thunderbolt 3 und die Schnellladefunktion soll nach einer Ladezeit von nur einer Stunde wieder eine Kapazität von 80 Prozent erreicht worden sein, was 12 Stunden Nutzungsdauer entspricht.

ThinkPad X1 Carbon 2017 mit Thunderbolt 3
ThinkPad X1 Carbon 2017 mit Thunderbolt 3 (Bild: Lenovo)
ThinkPad X1 Carbon 2017 mit Windows Hello
ThinkPad X1 Carbon 2017 mit Windows Hello (Bild: Lenovo)

Windows 10 Pro ohne Bloatware

Lenovo wird das neue ThinkPad X1 Carbon ausschließlich mit Windows 10 Pro in der 64-Bit-Version als „saubere“ Signature-Variante anbieten. Die Signature Edition steht für ein Bloatware-freies Windows-Betriebssystem, bei dem vom Hersteller keine nicht benötigte oder unerwünschte Software über den Basisfunktionsumfang hinaus nachträglich installiert wird. Die Webcam des ThinkPad X1 Carbon ist für Windows Hello geeignet, gleiches gilt für den Fingerabdrucksensor neben dem Touchpad.

Vermutlich wird Lenovo die fünfte Generation des ThinkPad X1 Carbon am 3. Januar im Rahmen der CES 2017 vorstellen. Dann ist auch mit Angaben zur Verfügbarkeit, allen Ausstattungsoptionen und den Preisen zu rechnen, die aktuell noch nicht vorliegen. ComputerBase wird diese Meldung zur Messe entsprechend aktualisieren.

Update 03.01.2017 09:16 Uhr

Das neue ThinkPad X1 Carbon soll laut Lenovo ab Februar 2017 zur unverbindlichen Preisempfehlung ab 1.605 Euro auf den deutschen Markt kommen.