Das Keyboard Q5: Cloud und RGB-LEDs machen Tasten zum Display

Max Doll 34 Kommentare
Das Keyboard Q5: Cloud und RGB-LEDs machen Tasten zum Display
Bild: Das Keyboard

Die 5Q will nicht nur Eingabe-, sondern auch Ausgabegerät sein, schreibt Das Keyboard. Die mechanische Tastatur setzt daher ihre RGB-Hintergrundbeleuchtung ein, um verschiedene Statusinformationen, Erinnerungen und Hinweise cloudgestützt anzuzeigen.

Gamma Zulu

Signale erfassen in der 5Q Gamma Zulu genannte Taster. Anders als bei den ersten „eigenen“ Modellen von Das Keyboard, die Alpha Zulu, handelt es sich nicht um eine Imitation von Cherrys MX-Technik. Stattdessen ähneln die Gamma Zulu denjenigen Tastern, die Logitech als Romer-G anbietet. Fertiger ist in beiden Fällen Omron.

Ähnlichkeiten fallen etwa bei den Rahmendaten sowie hinsichtlich der zentral im Inneren des Tasters angeordneten LED ins Auge. Die Abstimmung ist jedoch nicht identisch. Bei Das Keyboard steigt der Hubweg von drei auf dreieinhalb Millimeter. Ein Signal wird jedoch bereits nach rund 1,5 Millimetern ausgelöst, der Kraftaufwand liegt bei 45 Gramm. Markiert wird dieser Punkt zudem taktil. Der größte Unterschied betrifft erst die Lebensdauer: Romer-G sind auf 70 Millionen Anschläge spezifiziert, die Gamma-Zulu-Variante soll 100 Millionen Klicks erreichen.

Das Keyboard Gamma Zulu Logitech Romer-G Cherry MX Brown
Charakteristik: taktil
Hubweg: 3,5 mm 3,0 mm 4,0 mm
Position des Signalpunktes: 1,5 mm 2,0 mm
Widerstand am Signalpunkt: 45 g
Lebensdauer (Anschläge): 100 Mio. 70 Mio. 50 Mio.

Standard-Layout mit Drehregler

Die mit einer Aluminium-Oberschale ausgestattete Tastatur selbst nutzt im Wesentlichen das Layout des Das Keyboard 4 Professional, besitzt aber eine magnetisch befestigte Handballenauflage. Bei der 5Q wandern die Status-LEDs über die Pfeiltasten, der gewonnene Platz wird erneut für einen Drehregler, der die Systemlautstärke steuert, sowie drei Zusatztasten genutzt.

Welche Funktionen hier zur Verfügung stehen, hat Das Keyboard noch nicht angekündigt. In Anbetracht des softwarelastigen Konzepts liegt jedoch nahe, dass sich diese Tasten frei programmieren lassen. Zudem unterstützt die Tastatur Dvorak- und Colemak-Layout; auf Wunsch können Tasten unabhängig davon neu programmiert werden. Signale sollen zudem, behauptet Das Keyboard, in 0,4 Millisekunden von der Tastatur erfasst und innerhalb einer weiteren Millisekunde an den Rechner übertragen worden sein. Dies sei 20 bis 45 Mal schneller als bei anderen Tastaturen, so das Unternehmen.

Weitere Zusatztasten oder -funktionen besitzt die Tastatur nicht, auch der USB-Hub des Keyboard 4 Professional entfällt. Die 5Q erhält im Gegenzug allerdings eine RGB-Beleuchtung, deren Helligkeit diejenige üblicher mechanischer RGB-Tastaturen um das Doppelte übertreffen soll. Beleuchtet werden neben den Tasten zudem drei Zierelemente am Chassis der Tastatur.

Beleuchtung als „Display“

Die Beleuchtung hat hier nicht nur eine ästhetische Funktion, sie soll zugleich als eine Art „Display“ dienen. In Zusammenspiel mit der „Q“-Software, die per Druck auf das Wahlrad aufgerufen wird, sowie einer Internetverbindung können sich Nutzer über Farben und Effekte „E-Mail-Aktivitäten, Projekt-Status-Informationen, Aktieninformationen oder auch aktuelle Sportinformationen“ anzeigen lassen. Welche Tasten, Farben und Effekte welche Information kodieren, können Anwender frei wählen.

Darin liegt ein wesentliches Argument des Herstellers, der unter Verweis auf die offene API auf unzählige Szenarien und Anwendungsmöglichkeiten verweist – etwa die Anzeige bald ablaufender Ebay-Auktionen, die Abbildung von CPU-Last oder eines Projektfortschritts. Anwender sollen damit auf einer eigenen Webseite Widgets und Szenarien teilen können.

Diese Statusanzeige soll den Arbeitsfluss, anders als Benachrichtigungen auf einem Smartphone nicht stören, weil sie aus dem peripheren Sichtfeld permanent wahrgenommen werden können, zugleich aber auch Rückschlüsse auf ihre Wichtigkeit zulassen. Dies entweder via Farbe oder weil es sich um eine einmalige Erinnerung handelt. Genauere Informationen zu den aktuellen Effekten verrät die Software, die sich auch deshalb jederzeit per Shortcut von der Tastatur aus aufrufen lässt.

Das Keyboard 5Q kann ab sofort zu einer Preisempfehlung von rund 230 US-Dollar vorbestellt werden.

Das Keyboard 5Q
Größe (L × B × H): ? × ? × ? cm
Handballenauflage
Layout: 105 ISO (erweitert)
Gewicht: ?
Kabel: 2,00 m, USB 2.0
Hub-Funktion:
Key-Rollover: N-KRO
Schalter: Gamma Zulu (Tactile)
Tasten: Form: zylindrisch
Material: ABS-Kunststoff
Beschriftung: laser etched
Zusatztasten: 4 × Extra
Scrollrad (Lautstärke)
Medienfunktionen: Lautstärke
Zusatzfunktionen:
Beleuchtung: Farbe: RGB
Modi: Atmungseffekt, Welleneffekt, Reaktiver Modus?, umlaufende Aktivierung?, Farbschleife?
Sonstige: individuelle LED-Profile
Makros & Programmierung: vollständig programmierbar
Preis: 229 $