Fallout 4: High-Res-Texturenpaket verlangt 58 GB Speicherplatz

Max Doll 129 Kommentare
Fallout 4: High-Res-Texturenpaket verlangt 58 GB Speicherplatz
Bild: Bethesda

In der kommenden Woche erhält Fallout 4 mit dem Update auf Version 1.9 einen PS4-Pro-Modus, der die grafische Qualität auf der Konsole erhöht. Für den PC wird parallel ein Paket mit höher aufgelösten Texturen angeboten – das satte 58 Gigabyte zusätzlichen Speicherplatz verlangt.

Der angepasste Rendermodus für die PlayStation 4 Pro verdoppelt die Anzahl der gerenderten Pixel durch den Wechsel von einer 1080p- auf eine 1440p-Auflösung, erhöht die Renderentfernung für Objekte, NPCs, Gras und Bäume und verbesserte die „Godray“-Effekte.

Auf dem PC kann mit Patch 1.9 optional die Auflösung der Texturen gesteigert werden. Voraussetzung ist jedoch ein besonders leistungsstarkes System. Neben 58 Gigabyte „zusätzlichen“ Speicherplatzes setzt Bethesda ein 64-Bit-Betriebssystem ab Windows 7, einen Core i7-5820K, eine erfahrungsgemäß übertriebene Anforderung, sowie acht oder mehr Gigabyte Arbeitsspeicher und eine GeForce GTX 1080 mit 8 Gigabyte Videospeicher als Mindestvoraussetzung an.

Alternativ nennt der Publisher zudem eine „AMD Radeon RX 490 8GB“. Unklar bleibt, ob sich die Angabe auf eine kommende AMD-GPU oder die bereits erhältliche Radeon RX 480 mit acht Gigabyte Speicher bezieht, die in der Regel aber nicht mit einer GeForce GTX 1080 konkurrieren kann.