AMD Ryzen 7 1800X, 1700X, 1700 im Test: König in Anwendungen, Prinz in Spielen 6/8

Volker Rißka et al. 4.632 Kommentare

Leistungsaufnahme – TDP ist nicht Verbrauch

Die neuen AMD-Prozessoren zeigen sich auf den X370-Plattformen nicht so genügsam wie Kaby Lake und benötigen immer rund 45 Watt – sowohl auf dem Asus Crosshair VI Hero als auch auf dem MSI X370 Xpower Gaming Titanium. Damit liegen die neuen AMD zehn Watt über Kaby-Lake-Mainboards aber 20 Watt unter der alten X99-Plattform für Intels High-End-Prozessoren.

116 Einträge
Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Leerlauf:
    • Intel Core i7-7700K
      33
    • Intel Core i7-7700T
      33
    • Intel Core i5-7600
      33
    • Intel Core i5-7500
      33
    • Intel Core i5-7400
      33
    • Intel Core i3-7100
      33
    • Intel Celeron G3930
      33
    • Intel Core i7-7700
      34
    • Intel Core i5-7600K
      34
    • Intel Core i3-7350K
      34
    • Intel Core i3-6100
      34
    • Intel Pentium G4560
      34
    • Intel Core i7-6700T
      35
    • Intel Celeron G3900
      35
    • Intel Core i5-5675C
      37
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      37
    • Intel Core i3-4330
      37
    • Intel Pentium G3440
      37
    • Intel Celeron G1840
      37
    • Intel Core i7-4790K
      38
    • Intel Core i5-4690K
      38
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      38
    • Intel Pentium G4400
      38
    • Intel Core i7-6700K
      40
    • Intel Core i5-6600K
      40
    • Intel Core i5-6500
      40
    • AMD Ryzen R7 1700
      44
    • AMD Ryzen R7 1800X
      45
    • AMD Ryzen R7 1700X
      45
    • AMD A10-7860K
      45
    • AMD Athlon X4 880K
      45
    • Intel Core i7-5820K
      50
    • Intel Core i5-2500K
      50
    • Intel Core i7-3770K
      50
    • AMD A10-7890K
      50
    • Intel Core i7-5930K
      51
    • Intel Core i7-2600K
      51
    • AMD A10-7870K
      51
    • Intel Core i7-5960X
      58
    • Intel Core i7-6850K
      62
    • AMD FX-8370
      63
    • AMD FX-8370e
      63
    • Intel Core i7-6950X
      64
    • Intel Core i7-6800K
      64
    • AMD FX-8350
      64
    • AMD FX-6300
      64
    • Intel Core i7-6900K
      65
    • AMD FX-9590
      74
    • AMD Phenom II X6 1090T
      74
  • Single-Core-Last (Cinebench 1-CPU):
    • Intel Celeron G3930
      41
    • Intel Core i5-7400
      45
    • Intel Core i5-7500
      46
    • Intel Pentium G4560
      46
    • Intel Core i3-7100
      47
    • Intel Celeron G3900
      47
    • Intel Core i3-7350K
      48
    • Intel Core i7-7700T
      49
    • Intel Celeron G1840
      50
    • Intel Core i5-7600
      51
    • Intel Pentium G4400
      52
    • Intel Pentium G3440
      54
    • Intel Core i5-7600K
      55
    • Intel Core i7-6700T
      55
    • Intel Core i5-6500
      55
    • Intel Core i3-6100
      56
    • Intel Core i3-4330
      56
    • Intel Core i5-6600K
      57
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      57
    • Intel Core i7-7700K
      58
    • Intel Core i7-7700
      58
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      62
    • Intel Core i7-6700K
      63
    • Intel Core i5-4690K
      63
    • Intel Core i5-5675C
      64
    • AMD Ryzen R7 1700
      67
    • AMD Ryzen R7 1700X
      68
    • Intel Core i7-3770K
      69
    • Intel Core i7-4790K
      71
    • Intel Core i5-2500K
      72
    • AMD Ryzen R7 1800X
      72
    • Intel Core i7-2600K
      74
    • Intel Core i7-5820K
      76
    • Intel Core i7-5930K
      79
    • Intel Core i7-5960X
      81
    • AMD A10-7860K
      83
    • Intel Core i7-6850K
      86
    • Intel Core i7-6950X
      87
    • Intel Core i7-6900K
      87
    • Intel Core i7-6800K
      88
    • AMD A10-7890K
      88
    • AMD Athlon X4 880K
      88
    • AMD A10-7870K
      90
    • AMD FX-8370e
      102
    • AMD FX-8370
      105
    • AMD FX-6300
      105
    • AMD FX-8350
      107
    • AMD Phenom II X6 1090T
      110
    • AMD FX-9590
      163
  • Multi-Core-Last (Cinebench x-CPU):
    • Intel Celeron G3930
      45
    • Intel Celeron G3900
      50
    • Intel Celeron G1840
      56
    • Intel Pentium G4560
      57
    • Intel Core i3-7100
      58
    • Intel Pentium G4400
      59
    • Intel Pentium G3440
      63
    • Intel Core i3-7350K
      65
    • Intel Core i5-7400
      67
    • Intel Core i5-7500
      72
    • Intel Core i3-4330
      73
    • Intel Core i3-6100
      74
    • Intel Core i5-6500
      78
    • Intel Core i5-6600K
      80
    • Intel Core i5-7600K
      82
    • Intel Core i5-7600
      83
    • Intel Core i5-5675C
      83
    • Intel Core i7-7700T
      84
    • Intel Core i7-6700T
      89
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      94
    • Intel Core i5-4690K
      102
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      104
    • Intel Core i7-3770K
      104
    • Intel Core i5-2500K
      105
    • Intel Core i7-6700K
      108
    • Intel Core i7-7700
      110
    • Intel Core i7-7700K
      112
    • AMD A10-7860K
      116
    • Intel Core i7-2600K
      119
    • AMD Ryzen R7 1700
      120
    • AMD A10-7870K
      125
    • Intel Core i7-4790K
      129
    • AMD Ryzen R7 1700X
      130
    • Intel Core i7-6800K
      132
    • AMD Athlon X4 880K
      132
    • AMD A10-7890K
      135
    • Intel Core i7-5820K
      141
    • AMD FX-6300
      143
    • Intel Core i7-6850K
      146
    • AMD FX-8370e
      149
    • AMD Phenom II X6 1090T
      150
    • Intel Core i7-5960X
      152
    • Intel Core i7-5930K
      153
    • AMD Ryzen R7 1800X
      160
    • Intel Core i7-6950X
      165
    • Intel Core i7-6900K
      165
    • AMD FX-8350
      205
    • AMD FX-8370
      208
    • AMD FX-9590
      288
  • max. CPU-Last (Prime 95, AVX-Test):
    • Intel Celeron G3930
      46
    • Intel Celeron G3900
      51
    • Intel Pentium G4560
      57
    • Intel Celeron G1840
      58
    • Intel Pentium G4400
      60
    • Intel Pentium G3440
      66
    • Intel Core i3-7100
      68
    • Intel Core i3-7350K
      78
    • Intel Core i5-7400
      82
    • Intel Core i3-6100
      90
    • Intel Core i5-7500
      93
    • Intel Core i5-6500
      96
    • Intel Core i3-4330
      96
    • Intel Core i5-6600K
      100
    • Intel Core i5-7600K
      102
    • Intel Core i5-5675C
      104
    • Intel Core i5-7600
      107
    • Intel Core i7-7700T
      108
    • Intel Core i7-6700T
      115
    • Intel Core i7-3770K
      115
    • Intel Core i5-2500K
      120
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      121
    • AMD A10-7860K
      122
    • AMD Ryzen R7 1700
      128
    • Intel Core i7-2600K
      133
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      138
    • AMD Ryzen R7 1700X
      138
    • Intel Core i7-6700K
      141
    • Intel Core i5-4690K
      142
    • Intel Core i7-7700
      143
    • Intel Core i7-7700K
      145
    • AMD Athlon X4 880K
      145
    • AMD FX-6300
      148
    • Intel Core i7-6800K
      150
    • AMD FX-8370e
      157
    • AMD A10-7870K
      158
    • AMD A10-7890K
      160
    • Intel Core i7-4790K
      167
    • AMD Ryzen R7 1800X
      169
    • AMD Phenom II X6 1090T
      175
    • Intel Core i7-6950X
      180
    • Intel Core i7-5820K
      184
    • Intel Core i7-6850K
      193
    • Intel Core i7-5930K
      204
    • Intel Core i7-5960X
      215
    • AMD FX-8350
      217
    • AMD FX-8370
      219
    • Intel Core i7-6900K
      221
    • AMD FX-9590
      308

Geht es an die unterschiedlichen Lastszenarien, zeigt sich ebenfalls ein zu erwartendes Bild: Ryzen 7 spielt gut in der Mitte mit, Broadwell-E verbraucht noch ein wenig mehr aufgrund der bereits höheren Leistungsaufnahme im Leerlauf.

Das Flaggschiff von AMD ist kein Kostverächter, etwas anderes war aber auch nicht zu erwarten. Der Ryzen 7 1800X spielt in Alltagsszenarien bei voller Last (ohne AVX) direkt auf Augenhöhe der großen Broadwell-E mit. Im Prime95-AVX-Test ist dann erstmals zu beobachten, dass der Takt leicht gesenkt wird, unter den maximalen Turbo für alle Kerne. Dies tritt bei allen drei CPUs auf, mal waren es nur 50 MHz, mal auch bis zu 100 MHz.

In den stärkeren Lastszenarien zeigt sich zudem, dass ComputerBase beim R7 1700X ein sehr gutes, beim R7 1700 ein eher schlechtes (Montags-)Modell erwischt hat. Denn diese kommen sich bei der Leistungsaufnahme sehr nahe, und dass, obwohl der 1700er eigentlich ein 65-Watt-Prozessor ist und der 1700X für 95 Watt TDP ausgelegt ist. Doch das Verhalten ist ganz und gar nicht unbekannt: Erst im Kaby-Lake-Test hatte sich offenbart, dass der Core i7-7700 mit 65 Watt fast genau so viel Leistung aufnimmt wie ein Core i7-7700K mit 91 Watt – hier spielen beide Hersteller in einer ähnlichen Liga.

TDP ist nicht der Verbrauch!

Dabei zeigt sich ein ums andere Mal, dass die TDP als Anforderung an das Kühlsystem nicht mit dem Verbrauch in extremen Lastszenarien gleichzusetzen ist. So kommt das 65-Watt-TDP-Modell im Extremfall auf 104 Watt Differenz zwischen Leerlauf und maximaler Last, das 95-Watt-TDP-Modell Ryzen 7 1800X bringt es gar auf 124 Watt Differenz. AMD ist sich dessen bewusst und erwähnt diesen Punkt extra im Reviewers Guide.

Denn die TDP ist immer im Zusammenspiel mit der Tcase- (maximal 60 Grad) und Tambient-Temperatur zu sehen, demzufolge der Ryzen 7 1800X und 1700X bis zu 128 Watt aus der Dose ziehen darf – dort bleibt er genau darunter und bewegt sich somit im Rahmen des Erlaubten. Die 128 Watt sagen zusammen mit dem maximalen Tcase von 60 Grad auch aus, dass XFR und Turbo problemlos funktionieren, dort sind diese beim R7 1800X limitiert. Der AMD Wraith Max ist bereits darauf ausgelegt, exakt diese Spezifikationen einzuhalten. Für den Ryzen 7 1700 liegt der Schwellwert bei rund 90 Watt – auch dies kommt im Test ziemlich exakt hin.

Unter Linux das gleiche Bild

Neben Windows ermittelt ComputerBase auch die Leistungsaufnahme unter Linux. Dort zeigt sich das gleiche Bild, sowohl im Leerlauf als auch unter voller Last auf allen Threads.

54 Einträge
Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Leerlauf:
    • Intel Core i3-7350K
      32
    • Intel Core i7-7700K
      33
    • Intel Core i7-7700T
      33
    • Intel Core i7-7700
      33
    • Intel Core i5-7600
      33
    • Intel Core i5-7500
      33
    • Intel Core i5-7400
      33
    • Intel Core i3-7100
      33
    • Intel Pentium G4560
      33
    • Intel Celeron G3930
      33
    • Intel Core i5-7600K
      34
    • Intel Core i3-6100
      34
    • Intel Core i7-6700T
      35
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      35
    • Intel Celeron G3900
      35
    • Intel Core i3-4330
      36
    • Intel Pentium G4400
      36
    • Intel Celeron G1840
      36
    • Intel Core i5-5675C
      37
    • Intel Pentium G3440
      37
    • Intel Core i7-4790K
      38
    • Intel Core i5-4690K
      38
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      38
    • Intel Core i7-6700K
      40
    • Intel Core i5-6600K
      40
    • Intel Core i5-6500
      40
    • AMD A10-7890K
      42
    • AMD A10-7860K
      42
    • AMD Athlon X4 880K
      43
    • AMD Ryzen R7 1700X
      44
    • AMD Ryzen R7 1700
      44
    • AMD A10-7870K
      44
    • AMD Ryzen R7 1800X
      45
    • Intel Core i5-2500K
      50
    • Intel Core i7-2600K
      50
    • Intel Core i7-3770K
      50
    • Intel Core i7-5930K
      51
    • Intel Core i7-5820K
      51
    • Intel Core i7-5960X
      58
    • Intel Core i7-6850K
      62
    • AMD FX-8370e
      62
    • AMD FX-6300
      62
    • Intel Core i7-6950X
      64
    • Intel Core i7-6800K
      64
    • AMD FX-8370
      64
    • AMD FX-8350
      64
    • Intel Core i7-6900K
      66
    • AMD FX-9590
      74
    • AMD Phenom II X6 1090T
      74
  • Blender (volle CPU-Last):
    • Intel Celeron G3930
      46
    • Intel Celeron G3900
      51
    • Intel Pentium G4560
      57
    • Intel Celeron G1840
      57
    • Intel Core i3-7100
      60
    • Intel Pentium G4400
      60
    • Intel Core i3-7350K
      63
    • Intel Core i5-7400
      65
    • Intel Pentium G3440
      65
    • Intel Core i5-7500
      73
    • Intel Core i3-6100
      75
    • Intel Core i5-6500
      79
    • Intel Core i3-4330
      79
    • Intel Core i5-7600K
      81
    • Intel Core i5-6600K
      82
    • Intel Core i7-7700T
      83
    • Intel Core i5-5675C
      83
    • Intel Core i5-7600
      84
    • Intel Core i7-6700T
      88
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      94
    • Intel Core i5-4690K
      107
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      108
    • Intel Core i5-2500K
      108
    • Intel Core i7-3770K
      108
    • Intel Core i7-7700
      109
    • Intel Core i7-6700K
      110
    • Intel Core i7-7700K
      113
    • AMD A10-7860K
      115
    • Intel Core i7-2600K
      123
    • Intel Core i7-6800K
      128
    • AMD A10-7870K
      134
    • AMD A10-7890K
      140
    • AMD Athlon X4 880K
      141
    • AMD Ryzen R7 1700
      144
    • AMD FX-6300
      145
    • Intel Core i7-5820K
      148
    • Intel Core i7-6950X
      149
    • AMD Ryzen R7 1700X
      150
    • AMD FX-8370e
      153
    • Intel Core i7-6850K
      156
    • Intel Core i7-5930K
      158
    • AMD Phenom II X6 1090T
      159
    • AMD Ryzen R7 1800X
      164
    • Intel Core i7-4790K
      168
    • Intel Core i7-5960X
      170
    • Intel Core i7-6900K
      173
    • AMD FX-8370
      209
    • AMD FX-8350
      210
    • AMD FX-9590
      278

Temperaturen mit Offset bei den X-Modellen

Hinweis: Dieser Abschnitt wurde nach AMDs Bekanntgabe, Ryzen 7 1700X und Ryzen 7 1800X würden bewusst mit einem Temperatur-Offset von 20 °C auf den eigentlichen Wert arbeiten, angepasst. Zur Erstveröffentlichung des Artikels wurden die gemessenen Temperaturen der beiden X-Modelle als sehr hoch bewertet, unter Berücksichtigung der neuen Erkenntnisse sind sie als sehr niedrig einzuordnen.

Bei den Temperaturen macht sich AMDs Entscheidung, Ryzen 7 mit dem Heatspreader zu verlöten, bemerkbar. Trotz vergleichbarer Leistungsaufnahme wie bei der Konkurrenz fallen die Temperaturen unter Last mit signifikant niedriger aus. Mit Ryzen 7 lassen sich so Ergebnisse erzielen, die bei Skylake oder Kaby Lake erst nach dem „Köpfen“ der CPU möglich sind.

29 Einträge
Temperatur
Angaben in °C
  • max. Einzelkern-Temperatur (AVX-Test):
    • Intel Pentium G4400
      34
    • Intel Celeron G3900
      34
    • Intel Celeron G1840
      41
    • Intel Pentium G3440
      42
    • Intel Celeron G3930
      42
    • AMD Ryzen R7 1700
      44
    • AMD Ryzen R7 1700X
      45
      Hinweis: Angezeigt: 65 °C
    • Intel Core i5-6500
      46
    • Intel Pentium G4560
      48
    • Intel Core i5-6600K
      50
    • Intel Core i5-2500K
      50
    • Intel Core i3-7100
      51
    • Intel Core i7-2600K
      52
    • AMD Ryzen R7 1800X
      52
      Hinweis: Angezeigt: 72 °C
    • AMD FX-6300
      53
    • AMD Phenom II X6 1090T
      53
    • Intel Core i5-7400
      54
    • Intel Core i7-6800K
      54
    • AMD FX-8370e
      54
    • AMD A10-7860K
      55
    • Intel Core i7-6700T
      58
    • AMD FX-8350
      58
    • Intel Core i3-7350K
      59
    • Intel Core i7-3770K
      60
    • AMD A10-7870K
      60
    • Intel Core i7-6950X
      61
    • Intel Core i3-6100
      61
    • Intel Core i5-7500
      62
    • AMD FX-8370
      62
    • Intel Core i7-7700T
      64
    • Intel Core i5-5675C
      64
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      64
    • AMD A10-7890K
      64
    • Intel Core i7-5820K
      65
    • AMD Athlon X4 880K
      65
    • Intel Core i7-5960X
      67
    • Intel Core i7-6700K
      68
    • Intel Core i5-4690K
      68
    • Intel Core i3-4330
      68
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      69
    • Intel Core i5-7600K
      70
    • Intel Core i5-7600
      70
    • Intel Core i7-5930K
      70
    • Intel Core i7-6900K
      72
    • Intel Core i7-6850K
      72
    • AMD FX-9590
      75
    • Intel Core i7-4790K
      78
    • Intel Core i7-7700
      83
    • Intel Core i7-7700K
      84

Auf der nächsten Seite: Overclocking von Ryzen-CPU und DDR4-Speicher