Gaming-Monitore von Acer: Predator X27 vereint UHD, 144 Hz, HDR und Quantum Dots

Michael Günsch 66 Kommentare
Gaming-Monitore von Acer: Predator X27 vereint UHD, 144 Hz, HDR und Quantum Dots
Bild: Acer

Beim neuen Flaggschiff der Gaming-Monitore Predator X27 geht Acer aufs Ganze: Ultra HD mit schnellen 144 Hertz samt Spezial-Backlight und HDR treffen auf G-Sync und ULMB. Etwas weniger imposant kommt der neue Z271U daher: WQHD mit 165 Hertz, G-Sync und ULMB müssen ohne HDR auskommen. Beide besitzen Quantum Dots für viele Farben.

Erstmals stattet Acer Gaming-Monitore mit Quantum-Dot-Technik aus. Die Nanopartikel sorgen für einen größeren Farbumfang trotz herkömmlichem W-LED-Backlights. Somit können weitaus höhere Anteile von Farbräumen erzielt werden. Für den Predator X27 nennt Acer 99 Prozent Abdeckung von Adobe RGB, beim Z271U ist von 130 Prozent des sRGB-Farbraums die Rede. Eine weitere Gemeinsamkeit der Predator-Modelle X27 und Z271U ist die Technik Nvidia G-Sync, die Bildrate von GeForce-Grafikkarten und Monitor in Einklang bringt und dadurch störende Effekte wie ein Bildzerreißen (Tearing) oder -stottern verhindert. Alternativ wird die ULMB-Technik (Ultra Low Motion Blur) unterstützt, die nicht gleichzeitig mit G-Sync funktioniert.

Acer setzt außerdem bei beiden Neulingen Eye-Tracking-Sensoren der Firma Tobii ein, die ein partielles Steuern von Spielen über Augenbewegungen möglich machen. Das Eye-Tracking sollen mittlerweile rund 100 Spiele unterstützen. Unter dem Namen Predator GameView fasst Acer spezielle Optionen für Spieler zusammen: Unter anderem lassen sich Farben anpassen und dunkle Szenen aufhellen. Zusätzlich werden Einstellungsprofile geboten, die auf die Genres Action, Rennsport und Sport abgestimmt sind. Beide 27-Zoll-Monitore lassen sich sowohl in Neigung und Höhe verstellen als auch horizontal schwenken.

Acer Predator X27

Beim Predator X27 mit flachem IPS-Panel kombiniert Acer die hohe Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten mit einer schnellen Bildwiederholrate von 144 Hertz. Hinzu kommt HDR-Support, der durch eine spezielle Hintergrundbeleuchtung begünstigt wird: Das LED-Backlight ist in 384 unabhängig voneinander regulierbare Zonen unterteilt. Für jede Zone lässt sich lokal die Leuchtintensität erhöhen, senken oder gänzlich abstellen – das Prinzip nennt sich Local Dimming. Im Zusammenspiel mit einer hohen Spitzenhelligkeit von 1.000 cd/m² werden so deutlich höhere Kontrastwerte als mit herkömmlichem Backlight möglich – eine Grundvoraussetzung für HDR-Inhalte. Den statischen Kontrast nennt Acer nicht, dynamisch sollen 100 Millionen zu Eins möglich sein, was erfahrungsgemäß ein rein theoretischer Wert ist.

Acer Predator X27

Die Bilder zeigen, dass auch eine Licht- respektive Sichtschutzhaube zum Zubehör zählt. Ein solches Accessoire ist bei Monitoren für die professionelle Bildbearbeitung gängig, findet aber auch bei manchen Monitoren für den eSports-Sektor Verwendung – Spieler sollen sich dadurch besser konzentrieren können.

Das starke Gesamtpaket aus UHD-Auflösung mit 144 Hertz, HDR-Support und G-Sync erinnert an den Asus PG27UQ. Dieser soll rund 2.000 Euro kosten, was einen ähnlich hohen Preis für das Acer-Pendant vermuten lässt.

Acer Predator Z271UV

Ohne spezielles Backlight fehlt dem Z271U auch die HDR-Unterstützung. Das gewölbte Panel löst mit 2.560 × 1.440 Pixeln geringer auf, bietet aber eine nochmals höhere Bildfrequenz von bis zu 165 Hertz. Die Reaktionszeit fällt mit unter 1 ms auf dem Papier deutlich niedriger als beim X27 mit 4 ms aus. Zum Einsatz kommt ein TN-Panel.

Acer Predator Z271UV

Neben einem USB-Hub mit vier USB-3.0-Buchsen sind Lautsprecher integriert, die Acer mit TrueHarmony-Technik zur Klangverbesserung bewirbt.

Preise, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Acer hat noch keine Preise für die beiden Predator-Monitore genannt. Auch der Termin für den Marktstart ist bisher unklar. Die bisher genannten Spezifikationen hat die Redaktion in einer Tabelle zusammengefasst. Sobald ausführliche Datenblätter vorliegen, werden diese ergänzt. ComputerBase ist bei Acer in New York vor Ort und wird versuchen, weitere Informationen zu bekommen.

Acer Predator X27 Acer Predator Z271UV
LCD-Panel IPS (flach, matt) TN (curved: 1800R, matt)
Backlight LED mit Local Dimming in 384 Zonen
(flimmerfrei, Quantum Dots)
LED (flimmerfrei, Quantum Dots)
Diagonale 27 Zoll
Auflösung 3.840 × 2.160 (144 Hz) 2.560 × 1.440 (165 Hz)
FreeSync/G-Sync G-Sync
Seitenverhältnis 16:9
Kontrast (statisch) k. A. 1.000:1
Helligkeit max. 1.000 cd/m² 400 cd/m²
Farbtiefe 10 Bit 8 Bit
Farbraum Adobe RGB: 99 %, sRGB: 100 %, DCI-P3: 96 % sRGB: 130 %, DCI-P3: 95 %
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178° 170°/170°
Reaktionszeit 4 ms (Grau-zu-Grau) <1 ms (Grau-zu-Grau)
Videoeingänge 2 × DisplayPort 1.4, HDMI 2.0 DisplayPort 1.2, HDMI
Audio Lautsprecher (2 × 7 W) Kopfhörerausgang, Lautsprecher (2 × 7 W)
USB k. A. 4 × USB 3.0
Ergonomie neigbar (-5°/+15°), höhenverstellbar (115 mm), schwenkbar (+/-45°) Display neigbar (-5°/+25°), höhenverstellbar (120 mm), schwenkbar (+/-30°)
Leistungsaufnahme ?
Sonstiges HDR, ULMB, Tobii Eye-Tracking, Game-Profile, Blende, VESA (100 mm) ULMB, Tobii Eye-Tracking, Game-Profile, Headset-Halter, VESA (100 mm)
Preis (UVP) ?
Verfügbarkeit ?