Google Lens: Google Assistant verarbeitet visuelle Informationen

Nicolas La Rocco 1 Kommentar
Google Lens: Google Assistant verarbeitet visuelle Informationen

Google hat die I/O mit Google Lens eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung innerhalb des Google Assistant, die visuelle Daten aufbereitet und damit weiterführende Informationen für den Nutzer generiert oder automatisiert Aktionen ausführen kann. Google verknüpft darüber hinaus mehrere Datenquellen miteinander.

Google Lens lässt sich über den Google Assistant ausführen und entspricht im ersten Moment einem Kamerasucher. Wie bei der mittlerweile nicht mehr von Google gepflegten App Google Goggles hält der Nutzer den Sucher auf ein Objekt und bekommt daraufhin Informationen zum anvisierten Gegenstand angezeigt.

Wird Google Lens auf eine Blume gerichtet, zeigt der Google Assistant an, um welche Gattung es sich handelt. Eine Stufe weiter geht die Erkennung von Restaurants: Basierend auf den Standortdaten des Nutzers kombiniert mit dem Foto der Restaurantfront gibt Google Lens eine Bewertung des Restaurants aus und nennt Informationen wie die Preisklasse.

Interessant sind Aktionen, die auf Basis der fotografierten Informationen direkt auf dem Smartphone ausgeführt werden können. Google zeigte den Aufkleber eines WLAN-Routers, der SSID und Passwort beinhaltet. Wird dieser Aufkleber mit der Google Lens abfotografiert, verbindet der Google Assistant das Smartphone ohne weiteres Zutun durch den Nutzer direkt mit dem WLAN.

Zum genauen Zeitpunkt der Veröffentlichung von Google Lens innerhalb des Google Assistant hat sich Google zum aktuellen Zeitpunkt der Google I/O 2017 noch nicht geäußert. Google spricht von einem Release in den kommenden Monaten.