MateBook E: Kaby Lake-Y und mehr Ergonomie für Huaweis 2-in-1

Jan-Frederik Timm 9 Kommentare
MateBook E: Kaby Lake-Y und mehr Ergonomie für Huaweis 2-in-1
Bild: Huawei

Parallel zum Eintritt in den Markt für Notebooks mit dem MateBook X hat Huawei auch eine Aktualisierung des 2-in-1 MateBook aus dem Frühjahr 2016 vorgestellt. Die Neuerungen belaufen sich in diesem Fall aber im wesentlichen auf den Wechsel der Prozessorgeneration und den Verzicht auf das Topmodell.

Ergonomischer und leistungsfähiger

Beim neuen MateBook E habe der Hersteller „insbesondere die Nutzerfreundlichkeit verbessert“. Das bezieht sich in erster Linie auf die von ComputerBase im Test des MateBook noch kritisierte Anstecktastatur. Die in der Farbe Braun bereits im Lieferumfang enthalten neue Variante ist laut Huawei ergonomischer geformt und hält einen stabileren Kontakt zum Tablet als zuvor. Der Blickwinkel des Displays soll sich in Zukunft bis zu 160 Grad stufenlos eingestellt lassen.

Das neue Huawei MateBook E
Das neue Huawei MateBook E (Bild: Huawei)

Eine weitere Neuerung betrifft die CPU: Statt Core m3 oder Core m5 der Skylake-Generation kommt im MateBook E der Core i5-7Y54 mit 4,5 Watt TDP auf Basis von Kaby Lake zum Einsatz. Der Turbo-Takt gegenüber dem bisherigen Topmodell steigt damit um 500 MHz an.

Der neue im Vergleich zu den alten Prozessoren
Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo
L3-Cache Grafik GPU-Takt LPDDR3/
DDR3L
TDP / SDP
Core i5-7Y54 2 / 4 1,2 / 3,2 GHz 4 MB HD 615 300 / 950 MHz 1.866/ 1.600 MHz 4,5 / 3 W
Core m5-6Y54 2 / 4 1,1 / 2,7 GHz 4 MB HD 515 300 / 900 MHz 1.866 / 1.600 MHz 4,5 / 3 W
Core m3-6Y30 2 / 4 0,9 / 2,2 GHz 4 MB HD 515 300 / 850 MHz 1.866 / 1.600 MHz 4,5 / 3 W
fett = Kaby Lake, *vPro-Unterstützung

Vorerst wird es in Deutschland keine Alternative zu diesem Prozessor geben, auch bei der Speicherausstattung hat Huawei die Wahl des Vorgängers auf einen gemeinsamen Nenner zusammen gestrichen: Das MateBook E gibt es hierzulande nur mit 4 GB LPDDR3 und 256 GB großer SDD. International wird es hingegen auch Varianten mit Core m3 und Core i7 geben.

Das Gehäuse, das Display mit Touch und Stifterkennung, der verbaute Akku, die Funkstandards und die eingesetzten Kameras haben sich gegenüber der ersten Generation ebenfalls nicht verändert, auch bei den Anschlüssen bleibt damit alles beim Alten.

Ab Ende Juni für 1.199 Euro

Das neue MateBook E wird wie das MateBook X ab Ende Juni in der Gehäusefarbe Gold in Deutschland verfügbar sein. Der Preis liegt mit 1.199 Euro 200 Euro unterhalb der UVP für das Notebook aber auf dem Niveau des Vorgängers. Der optional erhältliche MatePen kostet 69,99 Euro.

Huawei MateBook E Huawei MateBook
Software:
(bei Erscheinen)
Windows 10
Display: 12,00 Zoll
2.160 × 1.440, 216 ppi
IPS
Bedienung: Touch, Stylus
Fingerabdrucksensor
Touch, Stylus
Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: Intel i5-7Y54
2 × Kaby Lake, 3,20 GHz
14 nm, 64-Bit
Intel Core m3-6Y30
2 × Skylake, 2,20 GHz
14 nm, 64-Bit
Variante
Intel Core m5-6Y54
2 × Skylake, 2,70 GHz
14 nm, 64-Bit
GPU: Intel HD 615
950 MHz
Intel HD 515
850 MHz
Variante
Intel HD 515
900 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR3
4.096 MB
DDR3
Variante
8.192 MB
DDR3
Speicher: 256 GB 128 / 256 GB
Kamera: Nein
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP
GSM: Nein
UMTS: Nein
LTE: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.1 4.1 LE
Ortung: Nein
Weitere Standards: USB 3.0 Typ C, HDMI, Tastatur-Dock USB 3.0 Typ C, Tastatur-Dock
SIM-Karte:
Akku: 4.430 mAh
fest verbaut
4.430 mAh (33,70 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 278,8 × 194,1 × 6,90 mm
Schutzart:
Gewicht: 640 g
Preis: 1.199 € 899 € / 1.199 €