Alexa: Amazon kündigt Video Skill API an Notiz

Michael Schäfer 4 Kommentare
Alexa: Amazon kündigt Video Skill API an

Amazon hat heute eine Video Skill API für die digitale Assistentin Alexa vorgestellt. Mit dieser neuen nativen Software kann via Sprachsuche direkt auf die Videoinhalte von Drittanbietern wie Netflix zugegriffen werden.

Die Funktionsweise dürfte Nutzern von Amazons Fire TV oder Fire TV Stick bereits bekannt vorkommen: Wird mit der neuen Schnittstelle via Amazon Echo (Test) oder einem anderen Alexa-fähigem Gerät ohne Nennung des Anbieters nach einem bestimmten Filmtitel gesucht, so erkennt Alexa automatisch alle Wiedergabegeräte und Streaming-Dienste, über welche der Nutzer verfügt und die den gesuchten Titel anbieten. Auch eine Steuerung der jeweiligen Applikation des Dienstes soll mit der neuen Software möglich sein.

Damit ihre Dienste Teil der neuen Suchfunktion werden, müssen Anbieter lediglich die von Amazon bereitgestellte API in ihren Applikationen einpflegen. Damit die Treffgenauigkeit auch bei den zusätzlichen Diensten auf einem hohen Niveau agieren kann, wurde Alexa zusätzlich mit einem neuen Vokabular ausgestattet. Durch eine vereinfachte Logik sollen die Sprachbefehle zudem alle potenziell genutzten Dienste eines Kunden abdecken können.