Ballistix Tactical Tracer DDR4: Micron-RAM mit 3D-Druck-Element und RGB-LEDs

Frank Meyer 7 Kommentare
Ballistix Tactical Tracer DDR4: Micron-RAM mit 3D-Druck-Element und RGB-LEDs
Bild: Micron

Zur Computex 2017 enthüllt Micron eine neue DDR4-RAM-Serie für Desktop-PCs: Ballistix Tactical Tracer DDR4 RGB. Umfangreicher individualisierbar sollen die Module mittels wechselbarer Kronen der Wärmeleitbleche aus dem 3D-Drucker sein. Temperatursensoren und die obligatorische LED-Beleuchtung in RGB-Farben sind auch geboten.

Zum Marktstart als DDR4-2.666-DIMMs

Die Ballistix-Tactical-Tracer-DDR4-RGB-Module werden zu Beginn als mittlerweile im Mainstream-Segment gewöhnliche DDR4-2.666-DIMMs erscheinen. Weitere technische Eckdaten sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht im vollen Umfang bekannt. Als sicher ist anzusehen, dass die Module mit einer Versorgungsspannung von 1,2 Volt spezifiziert sind und über XMP-2.0-Profile verfügen.

Nur die Krone der Wärmeleitbleche ist wechselbar

Der neue Arbeitsspeicher wird unter Microns Marke Ballistix vertrieben, während der Vorgänger mit DDR3 noch unter dem Crucial-Label lief. Vornehmlich ist die leuchtende Produktlinie an Modder, Enthusiasten und Spieler mit Vorlieben für das Styling adressiert und weniger auf Höchstleistung getrimmt. Hierfür sollen die Tracer-DDR4-Riegel neben einer im RGB-Farbraum konfigurierbaren LED-Beleuchtung, die am oberen Ende einer schwarzen Platine sitzt, auch die Krone der Wärmeleitbleche an die eigenen Vorlieben anpassbar machen. Diese Modding-Option ist dabei keine gänzlich unbekannte, findet sie sich doch schon bei der hauseigenen RAM-Serie Ballistix-Smart-Tracer.

Während viele Gegenspieler einzig diverse Farbvarianten der Heatspreader bei DDR4-RAM anbieten, will Micron noch einen Schritt weiter gehen und die offenbar aufsteckbare Blende der oberen LEDs von den Nutzern selbst individuell gestalten lassen. Möglich macht dieses der an Popularität zunehmende 3D-Druck. Die für die Fertigung erforderlichen Design-Dateien können nach Angaben von Micron zu gegebener Zeit direkt auf der Ballistix-Themenseite abgerufen werden – aktuell ist dies noch nicht der Fall. Ebenfalls bietet der neue Desktop-RAM von Crucial Sensoren, welche die Temperaturerfassung in Echtzeit ermöglichen.

M.O.D.-Software für individuelle Lichtspiele

Ballistix Tactical Tracer DDR4 RGB – Lichtsspiele am oberen Ende
Ballistix Tactical Tracer DDR4 RGB – Lichtsspiele am oberen Ende (Bild: Micron)

Für die Steuerung der LEDs hat Micron die auf M.O.D. (Memory Overview Display) getaufte Software im Programm. Hierdurch soll sich beispielsweise der Temperaturstatus automatisiert visuell ausgeben lassen. Zudem werden weitere Anpassungsmöglichkeiten geboten, welche die kommenden Ballistix-Tactical-Tracer-RAMs aus der DDR4-RGB-Familie im Gleichklang zu anderer Beleuchtung im Gehäuse erstrahlen lassen können. Auch werden die von den Temperatursensoren ermittelten Werte über die umgestaltete Oberfläche der Software ausgegeben.

Kitgrößen zum Marktstart unbekannt

Micron plant die Ballistix-Tactical-Tracer-DDR4-RGB-Serie im dritten Quartal in den Handel zu bringen. Preise sind derzeit noch nicht durchgesickert. Auch fehlen aktuell noch konkrete Angaben zu den zu erwartenden Kapazitäten der Einzelmodule und möglichen Kitgrößen.