Missverständnis: Final Fantasy XV braucht keine 170 GB Speicherplatz

Michael Günsch 59 Kommentare
Missverständnis: Final Fantasy XV braucht keine 170 GB Speicherplatz
Bild: Square Enix

Von offizieller Seite gab es konkrete Hinweise darauf, dass die PC-Version des Rollenspiels Final Fantasy XV sage und schreibe 170 GByte Speicherplatz auf HDD oder SSD erfordert. Jetzt wurde bekannt, dass es sich schlicht um einen Kommunikationsfehler handelt. Die genauen Anforderungen stehen noch nicht fest.

Square Enix hatte die vermeintlichen Systemanforderungen für Final Fantasy XV selbst in Umlauf gebracht. In einer Meldung war von 170 GB HDD-Speicher und einer GeForce GTX 1080 Ti als empfohlene Systemanforderung die Rede.

Demo-Rechner-Ausstattung statt Systemanforderungen

Jetzt stellte Hajime Tabata von Square Enix klar, dass es sich dabei um ein Missverständnis handelt. Auf der Gamescom erklärte Tabata im Gespräch mit Kotaku, dass es einen Fehler bei der Kommunikation gegeben habe. Die Angaben würden nicht die empfohlenen Systemvoraussetzungen sondern schlicht die Ausstattung des Demo-Systems auf der Messe widerspiegeln. Die offiziellen Anforderungen stünden hingegen noch gar nicht fest.

Square Enix führt das Spiel auf Systemen mit GeForce GTX 1080 Ti in 4K-Auflösung auf der Gamescom vor. Laut Tabatas würde eine GTX 1080 Ti momentan gerade für 30 FPSs in dieser Auflösung genügen. Die Minimalanforderungen sollen aber deutlich niedriger angesetzt werden.

Opulente Grafik mit irrer Fernsicht

ComputerBase konnte sich im Gespräch mit Square Enix selbst einen Eindruck der aktuellen Version von Final Fantasy XV für den PC verschaffen. In der Tat läuft der Titel aktuell auch mit dem Topmodell von Nvidia noch nicht ausreichend flüssig mit sehr hohen Details in Ultra HD, die von der Engine auf den Fernseher gezeichnete Grafik ist allerdings atemberaubend. Sowohl was die detaillierte Darstellung der Landschaft und Charaktere als auch die Texturen sowie die Sichtweite anbelangt. Allerdings bedient sich Square Enix zu diesem Zweck umfassend aus Nivdias GameWorks-Baukasten und setzt stark auf Tesselation, womit abzuwarten bleibt, ob Systeme mit Grafikkarte von AMD (zum Start) mit Problemen zu kämpfen haben werden.

Final Fantasy XV soll Anfang 2018 auf dem PC erscheinen und dabei diverse Nvidia-Techniken sowie Unterstützung von 8K-Auflösung, HDR10 und Dolby Atmos mit sich bringen.