In Win 305: Holz soll das neue Glas werden

Max Doll 47 Kommentare
In Win 305: Holz soll das neue Glas werden
Bild: In Win

Dass In Win den derzeitigen Hang zu Glaswüsten aufbrechen will, hat sich schon auf der Computex 2017 deutlich bemerkbar gemacht. Von den dort gezeigten Gehäusen erreicht mit dem Midi-Tower 305 nun das erste Modell in Kürze den Handel, das Holz als neuen Trendwerkstoff erkoren hat.

In Ergänzung traditioneller Werkstoffe, in diesem Fall Stahl für das Chassis und Glas für das Seitenteil, wird ein Zierstreifen aus Ahornholz über die gesamte Länge der Front gezogen. Zum Einsatz kommt das Material aber nur für die weiße Version des Gehäuses. Das schwarze Modell bleibt hingegen traditionell: Hier wird das Designelement aus Aluminium gefertigt.

Innen ungewöhnlich

Die Tendenz zum Aufbrechen von Normen bekräftigt In Win durch das untypische Layout, das bereits im In Win 301 (Test) im Micro-ATX-Format zu sehen ist. Entgegen dem Trend trägt das 305 sein Netzteil oberhalb des Mainboards und um 90 Grad gedreht. Die Frischluftversorgung erfolgt wahlweise aus dem Innenraum oder direkt über das rechte Seitenteil, das auf ganzer Länge wabenförmige Luftauslässe besitzt.

Diese können mit insgesamt drei 120-mm-Lüftern besetzt werden, die in Ergänzung eines etwaigen Hecklüfters zum Ausblasen erwärmter Luft dienen. Eingelassen wird Luft bei diesem Layout zugunsten einer geschlossenen Front ausschließlich über den Boden des Towers, wo sich drei weitere 120-mm-Lüfter montieren lassen. Beide Positionen nehmen zudem 360-mm-Radiatoren auf. Der Aufbau soll Laut In Win das „Konvektionskühlungsprinzip“ unterstützen. Im Allgemeinen kommt der Effekt von natürlicher Konvektion in einem aktiv belüfteten Gehäuse aber nicht zum Tragen.

Da je zwei 3,5- und 2,5-Zoll-Laufwerke auf der Vorder- und Rückseite des Mainboardtrays befestigt werden können, kann der Raum in der Front auf ganzer Höhe genutzt werden. Das lässt Platz für Ausgleichsbehälter und Pumpen beim Einbau einer Wasserkühlung, aber auch für maximal 350 mm lange Grafikkarten. Boliden dieser XL-Größe hält ein Grafikkartenhalter waagerecht, der zum Lieferumfang des Towers gehört. Prozessorkühler sind weniger frei: Hier gilt eine Höhenbeschränkung auf 160 mm.

Im Handel soll das Gehäuse in beiden Farbversionen ab „Anfang September“ zu einer Preisempfehlung von knapp 125 Euro erhältlich sein.

In Win 305
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 485 × 248 × 500 mm (60,14 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Glas
Nettogewicht: ?
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Heck: 1 × 120 mm (optional)
Deckel: 3 × 120 mm (optional)
Boden: 3 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: 200 mm
Preis: 125 €