E1000 & S2000: Medion verkauft jetzt auch Fitnessarmbänder

Jan-Frederik Timm 17 Kommentare
E1000 & S2000: Medion verkauft jetzt auch Fitnessarmbänder
Bild: Medion

Zur IFA 2016 hatte Medion erste Produkte aus der Kategorie Smart Home präsentiert, zur IFA 2017 steigt der Hersteller in das Segment Wearables ein. Zum Auftakt gibt es zwei Fitnessarmbänder und den Prototypen einer Smartwatch für Sportler zu sehen.

Medion E1000 mit Basisfunktionen für 29,95 Euro

Das Fitnessarmband Medion E1000 zählt die Schritte und berechnet daraus die zurückgelegte Strecke und den Kalorienverbrauch. Die Informationen können neben Uhrzeit, Datum und Akkufüllstand auf dem integrierten 0,5-Zoll-OLED-Touch-Display abgelesen werden, alternativ stehen sie in der Medion Fitness App für Android und iOS bereit. Die Speicherung der Daten erfolgt auf dem Gerät, wird die Speicherung in der Cloud gewünscht, stehen die dazu genutzten Server in Deutschland.

Medion E1000
Medion E1000
Medion E1000
Medion E1000 (Bild: Medion)

Die Kommunikation mit dem verbundenen Smartphone findet per Bluetooth statt. Ausgetauscht werden können auf diesem Weg auch Informationen zu eingehenden Anrufen und Nachrichten, das E1000 vibriert zu diesem Zweck. Auch die Kamera des Mobiltelefons lässt sich vom Handgelenk auslösen. Das Medion E1000 soll ab November für 29,95 Euro verfügbar sein. Zu diesem Preis gibt es auch schon Modelle mit Pulsmesser am Markt.

Die Medion S2000 misst auch den Puls und lädt über USB Typ A

Das Medion S2000 bietet im Vergleich zum E1000 ein mit 0,9 Zoll fast doppelt so großes Display, misst die Herzfrequenz und ermöglicht die Steuerung der auf dem Smartphone abgespielten Musik. Darüber hinaus benötigt es keine Ladeschale, denn geladen wird über USB Typ A: Dafür wird die Hardware-Einheit aus dem Armband entnommen. Der Preis der Medion S2000 liegt bei 59,95 Euro, Marktstart ist in diesem Fall bereits September.

Beide Fitnessarmbänder soll mit einer Akkuladung bis zu vierzehn Tage einsatzbereit sein. Beide sind staub- und spritzwassergeschützt.

Eine Smartwatch für Sportler folgt

Neben den zur Marktreife entwickelten Fitnessarmbändern wird Medion zur IFA auch den Prototypen einer Smartwatch für Sportler ausstellen. Die Medion S1000 SportsWatch besitzt ein kreisrundes Uhrengehäuse mit 45 Millimetern Durchmesser und ein IPS-Touch-Display mit 1,3 Zoll Diagonale. Dank integriertem Lautsprecher und Mikrofon ist sie auch zum Annehmen von Gesprächen am Handgelenk in der Lage, über ein eigenes Modem oder GPS verfügt sie allerdings nicht. Medion nennt zu dieser Studie bisher weder einen Termin noch einen Preis. Dasselbe gilt für das in der Planung bereits vorhandene Fitnessarmband Medion S3000, das im Vergleich zur S2000 auch über GPS verfügen wird.

Prototyp der Medion S1000 SportsWatch
Prototyp der Medion S1000 SportsWatch (Bild: Medion)